Färöerpony

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Färöerpony
Grani.jpg
Wichtige Daten
Ursprung: Färöer
Hauptzuchtgebiet: Färöer
Verbreitung: ca. 50 Tiere auf den Färöern
Stockmaß: 115–125 cm
Farben: Braun, Schwarzbraun, Fuchs, div. Schecken und weitere Farben
Haupteinsatzgebiet: Freizeitreiten

Das Färöerpony (färöisch: føroysk ross) gilt als eine eigene Pferderasse, die sich vom Islandpony und Fjordpferd unterscheidet, die auf den Färöern inzwischen in der Mehrheit sind.

Das Färöerpony ist etwas kleiner als das Islandpferd, mit dem es eng verwandt ist. Ebenso wie in dieser Rasse gibt es Individuen, die fünf Gänge beherrschen (Schritt, Trab, Tölt, Pass, Galopp). Es ist eine eigenständige Rasse, wie durch Blutuntersuchungen und zuletzt eine DNA-Analyse im September 2004 bewiesen wurde.

Seine Vorfahren wurden wahrscheinlich zusammen mit anderen Haustieren im 7. Jahrhundert von den irischen Mönchen und später während der Landnahme durch Wikinger ab dem 9. Jahrhundert auf die Färöer gebracht. Es hat sich gut an die raue färöische Natur angepasst, ist widerstandsfähig, genügsam und hart.

Um die Jahrhundertwende (vom 19. zum 20. Jh.) gab es auf den Inseln noch viele Ponys der ursprünglichen färöischen Rasse. Im Reisebericht der englischen Maria-Expedition von 1854 heißt es über einen Ritt von Hvalvík nach Vestmanna:

Färöerpony. Briefmarke von 1993
Ungefähr zwei Stunden nach unserer Ankunft kam der Bauer herein und gab uns Bescheid, dass die Ponys bereit wären, die in der Zwischenzeit von den Bediensteten in den Bergen eingefangen wurden, wo sie hingelassen werden, um Auslauf zu haben und zu grasen, wenn sie nicht gerade gebraucht wurden. [...] Wir wanderten und ritten abwechselnd. Die extrem trittsicheren Ponys kraxelten Stellen rauf und runter, wo selbst ihre walisischen Artgenossen verunsichert gewesen wären.

Im selben Bericht von 1854 steht:

Zwei Ladungen der Letztgenannten [Ponys] gehen jedes Jahr von Suderöe zu den Shetlandinseln. Es sind kräftige abgehärtete kleine Tiere, etwa zwölfeinhalb Hand hoch. Die Einheimischen benutzen sie nur zum Reiten und zum Lastentransport in Körben, die an ihrem Rücken befestigt werden, aber niemals als Zugtiere.

Vor dem Zweiten Weltkrieg wurden viele Ponys als Packtiere für britische Kohlenbergwerke nach Großbritannien exportiert, wo sie wie die Shetlandponys eingesetzt wurden. Während das Färöerpony exportiert wurde, wurden andere Ponys aus Island und Norwegen importiert.

Das Färöerpony wurde immer weiter gekreuzt, und seine charakteristischen Merkmale verschwanden allmählich. In den 1960ern gab es nur noch 4-5 Exemplare auf den Färöern. Heute gibt es wieder etwa 50 Einzeltiere dieser seltenen Rasse.

Literatur[Bearbeiten]

  • Bonnie L. Hendricks: Faeroe Island Horse. In: (dies.): International Encyclopedia of Horse Breeds. University of Oklahoma Press, Norman (u.a.) 1995, S. 182-3

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Faroe pony – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien