Faisal ibn Turki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Faisal ibn Turki, 1864–1913

Faisal ibn Turki (arabisch ‏السيد فيصل بن تركي‎, DMG as-Saiyid Faiṣal ibn Turkī; * 1865; † 15. Oktober 1913) war Sultan von Maskat und Oman (1888–1913).

Unter Faisal dauerten die innenpolitische Unruhe wegen der Rivalitäten zwischen den Stämmen der Hinawi und Ghafiri weiter an. Auch Herrschaftsansprüche einiger Verwandter mussten abgewehrt werden. 1895 musste Faisal mit britischer Hilfe sogar einen Putsch niederschlagen, der von seinem Schwager und Cousin, Sultan Hâmid ibn Thuwainî ibn Saʿîd von Sansibar, unterstützt worden war.

Nachdem Sansibar seine Ausgleichszahlungen an den Sultan von Maskat eingestellt hatte, führte die zunehmende Staatsverschuldung zu einem steigenden Einfluss Britanniens in Oman. Dieser wurde auch im Abschluss des Protektoratsvertrags von 1891 deutlich. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts ließen die Auseinandersetzungen zwischen den Stämmen nach, doch flammten sie nach dem Tod von Faisal unter dessen Nachfolger Taimur ibn Faisal (1913–1931) wieder auf.