Fazal Sheikh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fazal Sheikh (* 1965 in New York City) ist ein US-amerikanischer Fotograf.

Leben[Bearbeiten]

Sheikh schloss 1987 an der Princeton University ab. Seine Fotografien wurden unter anderem im International Center of Photography,[1] im Nelson-Atkins Museum of Art,[2] in der Tate Modern, London; der Stiftung Henri-Cartier-Bresson, Paris, oder dem Museum of Contemporary Art, Moskau, ausgestellt.[3]

Fazal Sheikh lebt in Zürich, New York City und Kenya.[4]

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1996: Herkunft? - Fotomuseum Winterthur, Winterthur
  • 1996: Fazal Sheikh: A Sense of Common Ground - ICP - International Center of Photography, New York City, NY
  • 1999: Fazal Sheikh - Afghanistan – Die Tränen der Sieger - Fotomuseum Winterthur, Winterthur
  • 2004: Fazal Sheikh - Fondation Henri Cartier-Bresson, Paris
  • 2005: The Victor Weeps – Afghanistan - CFF – Centrum för fotografi, Stockholm
  • 2006: Fazal Sheikh - The Victor Weeps - Wolverhampton Art Gallery, Wolverhampton (England)
  • 2006: Geschichten, Geschichten - Fotomuseum Winterthur, Winterthur
  • 2007: Fazal Sheikh - Fondation Henri Cartier-Bresson, Paris
  • 2008: Lost Paradise – Der Blick des Engels - Zentrum Paul Klee, Bern
  • 2009: Beloved Daughters: Photographs by Fazal Sheikh - The Museum of Photographic Arts, San Diego, CA
  • 2010: Fazal Sheikh - Museo de Arte del Banco de la República - Biblioteca Luis Ángel Arango, Bogota

Auszeichnungen und Stipendien[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.icp.org/site/c.dnJGKJNsFqG/b.3830021/
  2. http://www.nelson-atkins.org/art/Exhibitions.cfm?id=77
  3. http://www.steidlville.com/artists/182-Fazal-Sheikh.html
  4. http://lucieawards.com/09/honorees/FazalSheikh.html
  5. Fazal Sheikh, Fellow der John Simon Guggenheim Memorial Foundation gf.org. Abgerufen am 23. Juni 2012