File Commander

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
File Commander
Fcw.png
File Commander (FC/W) unter Windows
Basisdaten
Maintainer Brian Havard
Aktuelle Version 2.40
(3. März 2011)
Aktuelle Vorabversion 2.50-dev
Betriebssystem OS/2, Linux, Windows
Programmier­sprache C++
Kategorie Dateimanager
Lizenz Shareware
Deutschsprachig Nein
silk.apana.org.au

File Commander/2 für OS/2 (FC/2), File Commander/L für Linux (FC/L) sowie File Commander/W für Windows (FC/W) sind Klones des MS-DOS-Programms Norton Commander und in ihrem Look and Feel dem Original sehr ähnlich. Als Dateimanager erlauben sie das komfortable Kopieren, Löschen, Umbenennen oder Suchen von Dateien und Verzeichnissen unter OS/2 sowie unter den Windows-Versionen ab NT und 9x. Das Programms wird als Shareware vertrieben.

Entwickelt wird das Programm seit 1993 (Version 0.1) von Brian Havard, einem australischen Programmierer. Geschrieben wurde es ursprünglich nur für das Betriebssystem OS/2. Ab Version 1.51 im Jahr 1997 gab es erstmals parallel dazu auch eine Windows-Version. Seit Version 2.40 werden zudem Versionen für Win64 und verschiedene Linux-Distributionen angeboten.

File Commander beherrscht Komprimierungsfunktionen mit den separat zu installierenden Programmen Zip, RAR, LHarc (lzh) und dessen Nachfolger LHA, ARJ, ACE, HA, GZip, tar, dem neuen 7z und dem sehr effektiven bzip2. Sowohl sein integrierter Editor als auch der integrierte Viewer beherrschen die Syntaxhervorhebung und Unicode-Text-Dateien. Auch können die Datei- und Verzeichnisnamen abhängig von bestimmten Eigenschaften in verschiedenen Farben dargestellt werden. In allen Versionen werden auch lange Dateinamen unterstützt.

Weblinks[Bearbeiten]