Finger Lakes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Satellitenbild der Finger Lakes
Lage der Finger Lakes

Die Finger Lakes (dt. „Fingerseen“) sind eine Seengruppe im Norden des amerikanischen Bundesstaats New York.

Ihren Namen erhielten sie nach der allen elf Seen eigenen länglichen Form und Nord-Süd-Ausrichtung. So hat etwa der Cayuga Lake, der größte der Seengruppe, eine Länge von rund 65 km, ist an seiner breitesten Stelle aber nur rund 5 km breit. Entstanden sind die Finger Lakes während der letzten Eiszeit, als sich an der Stelle der heutigen Seen riesige Gletscherzungen in den Untergrund eingruben.

Zu den Finger Lakes werden im engeren Sinne folgende elf Seen gezählt (von Osten nach Westen):

Der Oneida Lake nordöstlich von Syracuse wird gelegentlich als „Daumen“ zu den Finger Lakes gezählt. Der Onondaga Lake liegt nördlich der Finger Lakes, wird aber nicht zu ihnen gezählt. In der Region finden sich weiterhin zahlreiche kleinere Seen, darunter der Silver Lake, der Waneta Lake und der Lamoka Lake.

Weinbau[Bearbeiten]

Seit 1839 wird in der Region Finger Lakes Wein angebaut. 2010 war das Gebiet, in dem sowohl Weiß- als auch Rotweine angebaut werden, das größte Weinbaugebiet im Staate New York und nach Kalifornien das zweitgrößte der USA[1].

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://nylovesu.de/index.cfm?PID=135723 Offizielle Tourismusseite des Staates New York

42.759444444444-76.945Koordinaten: 42° 45′ 34″ N, 76° 56′ 42″ W