Flavor Flav

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flav bei einem des 2013

Flavor Flav (* 16. März 1959 in Roosevelt, Long Island, New York als William Jonathan Drayton, Jr.) ist ein US-amerikanischer Rapper, der seit 1982 der aktiven Hip-Hop-Formation Public Enemy angehört. Flavor Flavs Markenzeichen ist eine Uhr, die er um seinen Hals trägt und die daran erinnern soll, wie wertvoll Zeit ist.[1]

Nach einer Phase, in der Flavor Flav weniger im Rampenlicht stand, war er ab 2004 in den über VH-1 bzw. MTV ausgestrahlten Reality-TV-Produktionen The Surreal Life, Strange Love und Flavor of Love zu sehen.

Der Künstlername Draytons ist auf seinen Süßigkeiten-Konsum während seiner Kindheit zurückzuführen. Da er viele bunte Süßigkeiten aller Geschmacksrichtungen aß, nannten Draytons Freunde ihn seither nur noch Flavor (dt.: Geschmack).

Karriere[Bearbeiten]

Auf der Adelphi University in Long Island, wo Flav studierte, lernte er Chuck D. (Carlton Ridenhour) kennen. Damals nannte er sich DJ MC Flavor. Zusammen gründeten sie Public Enemy. 1987 kam dann die erste Platte auf den Markt: Yo! Bum Rush the Show. Flavor Flav war bei Public Enemy für den Unterhaltungsfaktor zuständig und sorgte damit für den Ausgleich zu den stark politisch geprägten Themen von Chuck D.

Flav (rechts) live mit Public Enemy im Jahr 2007

Flavs Markenzeichen ist seit etwa 1987 eine mal kleinere, mal größere Uhr, die immer um seinen Hals hängt. Er trägt sie, da für ihn die Zeit ein sehr wichtiger Bestandteil des Lebens ist und man sie nicht vergeuden sollte. Er beherrscht neben dem klassischen Klavier zusätzlich noch weitere Instrumente. Flavor Flav hat sieben Kinder von zwei Frauen und zwei Enkel.

Strange Love hieß seine erste eigene Reality-TV-Serie und war gleichzeitig die Vorgeschichte zu Flavor of Love. In Strange Love besuchte er seine Freundin Brigitte Nielsen, die er bei der amerikanischen Reality-Serie The Surreal Life kennen und lieben gelernt hatte. Dazu flog er nach Italien, um sie für sich zu gewinnen. Im späteren Verlauf der Sendung fliegen die beiden nach New York. Nach langen Bedenken entschließt sich Brigitte Nielsen, zu ihrem Verlobten in Italien zurückzukehren.

Seine zweite eigene Reality-TV-Serie hieß Flavor of Love. Dazu lud er zwanzig Frauen in sein Anwesen ein, von denen rundenbasiert 19 ausschieden; gezeigt wird der Konkurrenz-Kampf zwischen den Frauen. Die Serie lief bis 4. März 2007 auf MTV, gewonnen hat dabei die Kandidatin Hoopz. Da beiden nach Ende der Sendung offensichtlich klar wurde, dass sie doch nicht zusammenleben können - obwohl der gesamte Auswahlprozess der Sendung auf diesem Faktor basierte - trennten sie sich wieder und es wurde eine zweite Staffel produziert. Die Idee und Durchführung war die gleiche wie bei der ersten Staffel, und wie beim ersten Mal kam auch diesmal Tiffany Pollard alias „New York“ in die Runde der letzten Zwei und wurde dort wieder von Flav verschmäht. Daraufhin erhielt sie eine eigene Sendung, in der nun wiederum sie auf Bräutigamschau geht. Mittlerweile läuft auf dem deutschen Fernsehsender MTV schon die dritte und letzte Staffel von Flavor of Love, in dem er ebenfalls 20 Frauen zu seinem Anwesen einlud und aus denen er 19 Frauen nach Hause gehen lässt um endlich seine Frau fürs Leben zu finden.

Skandale[Bearbeiten]

  • Immer wieder wurde Flav von der Polizei verhaftet. Waffenbesitz, Fahren ohne Führerschein, Gewalt mit einer Schusswaffe und Drogen waren die Hauptgründe für seine Verhaftungen. Oft wurde Kokain oder Crack bei ihm gefunden.

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Schon 1999 kündigte Flav seine eigene Solo-CD an. Die Lieder wurden aufgenommen, aber lange Zeit nicht auf dem freien Markt veröffentlicht. Angeblich gab es zwischen Flavor Flav und den Plattenfirmen keine einheitliche Meinung. 2006 erschien dann schließlich das Album Hollywood, welches er zusammen mit DJ Thilo produziert hatte, auf seinem eigenen Label Draytown.
  • Flav war crackabhängig.
  • 2002 übernahm er die Staumeldungen beim New Yorker Hip-Hop-Sender Power 105.
  • Flav ist eine Spielfigur bei den Videospielen NBA2K6, NBA2K7, Def Jam: Fight for NY und PAIN.
  • Flav spielt im Musikvideo zu You're so last Summer von Taking Back Sunday mit

Film und Fernsehen[Bearbeiten]

Flav war in einigen Filmen und Serien zu sehen:

  • 1990: Mo' Better Blues
  • 1991: New Jack City
  • 1992: Why Colors?
  • 1993: Who's the man
  • 1993: CB4: The Movie
  • 2002: The Surreal Life
  • 2003: Death of a Dynasty
  • 2004: Best week ever
  • 2005: Confessions of a Pit Fighter
  • 2005: Cain and Abel
  • 2005: Strange Love
  • 2006: Flavor of Love
  • 2007: Fantastic Movie (Flavor Flav Look-Alike)
  • 2007: Flavor of Love 2
  • 2007: Comedy Central Roast of Flavor Flav
  • 2008: Flavor of Love 3

Diskografie[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Marijke Rowland: Flavor Flav's Modesto block party, The Modesto Bee, 22. August 2008

Weblinks[Bearbeiten]