Flipper (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Serie Flipper basiert auf der Filmfigur Flipper, einem Delfin, der in den Filmen Flipper (1963), Neues Abenteuer mit Flipper (1964) und später noch einmal in Flipper von 1996 Kinoauftritte hatte. Es gibt zwei Serien; das Original lief von 1964 bis 1967 in drei Staffeln, das Remake von 1995 bis 2000 in vier Staffeln.

Erste Serie (1964 bis 1967)[Bearbeiten]

Seriendaten
Deutscher Titel Flipper
Originaltitel Flipper
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 19641967
Episoden 88
Genre Kinder- und Jugendserie
Musik Henry Vars
Erstausstrahlung 19. September 1964 auf NBC
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
1. Januar 1966 auf ZDF
Besetzung

Nach dem Erfolg der beiden Kinofilme um Flipper entstand zwischen 1964 und 1967 die gleichnamige Fernsehserie. Insgesamt wurden in drei Staffeln 88 Folgen der NBC-Abenteuer-Reihe ausgestrahlt. Die Autoren Ricou Browning, James Buxbaum, Jack Cowden, Maria Little und Monroe Manning schufen einen tierischen Serienhelden, auch „Lassie der Meere“ genannt. Ivan Tors produzierte die Serie zusammen mit seiner Firma Ivan Tors Film Inc. und MGM Television, dem Miami Seaquarium sowie NBC.

Handlung[Bearbeiten]

Porter Ricks arbeitet als Chief Ranger des Coral Key Parks an der Küste Floridas. Dort lebt der Witwer mit seinen beiden Söhnen, dem 15-jährigen Sandy und dem zehnjährigen Bud. Freund der Familie ist Flipper, der Delfin. Die Serie handelt von drohenden Gefahren, beispielsweise Menschen in Seenot und Verbrecherjagd. Flipper rettet jede Situation, sodass alle Folgen mit einem Happy End schließen.

Titellied[Bearbeiten]

Englisches Original:

They call him Flipper, Flipper, faster than lightning,
no-one you see is smarter than he,
and we know Flipper lives in a world full of wonder,
flying there under, under the sea!
Everyone loves the king of the sea,
ever so kind and gentle is he,
tricks he will do when children appear,
and how they laugh when he's near!
They call him Flipper, Flipper, faster than lightning,
no-one you see, is smarter than he,
and we know Flipper lives in a world full of wonder,
flying there under, under the sea!

-- Deutsche Version (gesungen von Hans Delfin und seinen Kindern):

Flipper ist unser bester Freund,
lustig wird's immer, wenn er erscheint.
Spaß will er machen, tolle Tricks,
er bringt uns Stunden des Glücks.
Man ruft nur Flipper, Flipper, gleich wird er kommen,
jeder kennt ihn, den klugen Delphin.
Wir lieben Flipper, Flipper, den Freund aller Kinder,
Große nicht minder, lieben auch ihn.


Zweite Serie (1995 bis 2000)[Bearbeiten]

Seriendaten
Deutscher Titel Flippers neue Abenteuer
Originaltitel Flipper (The New Adventures of Flipper)
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 19952000
Genre Kinder- und Jugendserie
Musik Henry Vars
Erstausstrahlung 2. Oktober 1995
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
17. November 1996 auf RTL II
Besetzung

Unter dem Titel Flippers neue Abenteuer (The New Adventures of Flipper) wurde in den Jahren 1995 bis 2000 ein Remake der Serie in vier Staffeln gedreht und ausgestrahlt. Die deutsche Erstausstrahlung erfolgte im November 1996.

Handlung[Bearbeiten]

  1. Der Meeresbiologe Dr. Keith Ricks (in der alten Serie „Bud“) arbeitet zusammen mit der Wissenschaftlerin Pam Blondel am Institut für Delfinforschung. Pam wohnt mit ihrem Sohn Mike an der Küste Floridas. Mikes beste Freundin ist Maya. Die beiden haben Freundschaft mit dem wilden Delfin geschlossen. Ricks erinnert sich an seine Kindheit und gibt dem Delfin den Namen Flipper. Wie schon in der ersten Serie erleben die Darsteller Abenteuer, die stets mit einem Happy End schließen.
  2. Der Deputy Tom Hampton und sein Team arbeiten auf der Rettungsstation Bel Harbour. Tom Hampton heiratet die Witwe und Doktorin Alex Parker. Toms Nichte Courtney und Alex’ Kinder Chris und Jackie leben gemeinsam in einem Haus in Bel Harbour nahe der Küste. Sie erleben gemeinsam mit dem Delfin aufregende Geschichten.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1996 gewann die Serie einen Daytime Emmy in der Kategorie Outstanding Sound Mixing und wurde in der Kategorie Outstanding Sound Editing nominiert.
  • 1998 gab es eine YoungStar Award-Nominierung für Jessica Alba als beste Nachwuchsdarstellerin.
  • 1999 wurde die Serie als beste Familienserie für den Young Artist Award nominiert.


Kritik[Bearbeiten]

Der Trainer Richard O’Barry, der die fünf Flipper-Darsteller für die erste TV-Staffel 1964 dressierte, sprach sich später gegen die Abrichtung von Delfinen als Filmstars aus, da es für die Tiere erheblichen Stress bedeute. Flipper habe einen weltweiten Delfin-Hype ausgelöst und einen stetig wachsenden Bedarf an gefügigen Wasserartisten geschaffen. Er plädiert daher auch dafür, Delfinshows zu boykottieren. O’Barry, der nach dem miterlebten Tod eines der darstellenden Delfinweibchen der Serie zum Tierrechtskämpfer avancierte, dokumentierte im Jahr 2009 in Die Bucht, dass viele dieser Delfine mit grausamen Methoden ihrer Freiheit beraubt werden, während ihre Artgenossen, die nicht als Show-Darsteller ausgewählt wurden, qualvoll getötet werden.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Flipper – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ksta.de (Kölner Stadt-Anzeiger): Der Kampf des „Flipper“-Vaters