Franz Carl Guilleaume

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Porträt des Franz Carl Guilleaume

Franz Carl Guilleaume (* 30. Dezember 1834 in Köln; † 1. Dezember 1887 ebenda) war ein deutscher Unternehmer und Gründer des Carlswerks. Er wird „der Jüngere“ genannt, um ihn von seinem Großvater Franz Karl Guilleaume (1789–1837) zu unterscheiden.

Leben[Bearbeiten]

Statue Franz Carl Guilleaumes am Rathausturm Köln

Franz Carl Guilleaume wurde am 30. Dezember 1834 in Köln als Sohn von Theodor Guilleaume (1812–1879) und Wilhelmine Dahmen (1811–1838) geboren.[1] Er besuchte in Köln die höhere Bürgerschule und die Gewerbeschule.[2] Nach einem Studium an der Universität Lüttich lebte er zeitweise in Belgien und England.

Im Jahr 1859 heiratete er Antoinette Gründgens (1837–1922). Antoinette war in Aachen geboren als Tochter des Aachener Kaufmanns und Eisengroßhändlers Arnold Gründgens (1794–1875) und Lucia Urlichs. Sie war eine Tante von Gustaf Gründgens.

Franz Carl und Antoinette hatten drei Söhne und zwei Töchter.[1]

Wirken[Bearbeiten]

Im Jahr 1860 wurde Franz Carl Guilleaume Teilhaber und 1865 alleiniger Inhaber der Firma Felten & Guilleaume. 1874 gründete er das Carlswerk in Köln-Mülheim als Produktionsstätte für Fahrdrähte, Freileitungsseile aus Kupfer und Aluminium, Leitungsdrähte und Starkstromkabel. Franz Carl Guilleaume baute die Firma Felten & Guilleaume zu einem der größten Unternehmen auf dem Gebiete der Drahtfabrikation aus. Er war maßgeblich verantwortlich für die Einführung von Gußstahldrahtseilen im Bergbau, der Weiterentwicklung des Stacheldrahtes für Gitter und Zäune und der Konstruktion vieladriger Kabel für die Telefonie.[1][2] Franz Carl Guilleaume gehörte 1881 zu den Gründern des Vereins der Industriellen für den Regierungsbezirk Köln.[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Franz Brill: Guilleaume, Carl. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 7, Duncker & Humblot, Berlin 1966, ISBN 3-428-00188-5, S. 298 f. (Digitalisat).
  • Ders.: Franz Carl Guilleaume (1834–1887). In: Rheinisch-Westfälische Wirtschaftsbiographien, Band 7. Aschendorff, Münster 1960, S. 25–47.
  • Franz Maria Feldhaus: Guilleaume, Carl. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 49, Duncker & Humblot, Leipzig 1904, S. 621 f.
  • Horst A. Wessel: Die Unternehmerfamilie Felten und Guilleaume (1747–1939). In: Kölner Unternehmer im 19. und 20. Jahrhundert. Rheinisch-Westfälische Wirtschaftsbiographien, Band 13. Aschendorff, Münster 1986, S. 3–112.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Franz Brill: Guilleaume, Carl. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 7, Duncker & Humblot, Berlin 1966, ISBN 3-428-00188-5, S. 298 f. (Digitalisat).
  2. a b Franz Maria Feldhaus: Guilleaume, Carl. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 49, Duncker & Humblot, Leipzig 1904, S. 621 f.