Franz Rosei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Franz Rosei (* 2. Juli 1947 in Wien) ist ein österreichischer Bildhauer und Zeichner.

Leben[Bearbeiten]

Franz Rosei wurde 1947 in Wien geboren. Sein Bruder ist der Schriftsteller Peter Rosei. 1966 Matura, 1967 Beginn der Arbeit an Holz- und Gips-Skulpturen. Nach einem kurzen Aufenthalt an der Hochschule für angewandte Kunst bei Prof. Leinfellner, arbeitet Rosei wieder alleine weiter. Einige Plastiken in Betongusstechnik entstehen. Ab 1970 arbeitet er ausschließlich in Stein (Marmor, Kalkstein, Sandstein), daneben Beschäftigung mit der Zeichnung (Bleistift, Kohle, Wasserfarben). 1985 Beginn der Arbeit an einer großen Form für einen Bronzeguss. Seither entstehen immer wieder auch Bronzeplastiken. In zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland, darunter eine umfassende Retrospektive im Historischen Museum der Stadt Wien, werden die Arbeiten von Franz Rosei seit über 30 Jahren gezeigt.

Sein zentrales Thema ist – so Franz Rosei – „die Sicht auf dieses Leben, die Welt und der Wunsch, das Ergebnis dieser Betrachtung, Untersuchung, in Form umzusetzen“.

Durch seinen individuellen Umgang mit der bildhauerischen Sprache, nahm Franz Rosei bereits Anfang der 1980er Jahre eine bedeutende Rolle in der Kunstszene ein und zählt heute zu den wichtigsten Bildhauern Österreichs.

Ausstellungen[Bearbeiten]

Einzelausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Künstlerhaus Wien, 1976
  • Galerie Schapira & Beck, Wien, 1977
  • Galerie Orny, München, 1978
  • Künstlerhaus, Salzburg, 1979
  • Künstlerhaus, Klagenfurt, 1979
  • im Rahmen der „Sonderschau Österreich“, 1980
  • auf der Kunstmesse Basel im Rahmen der „Biennale des Jeunes“, Paris, 1980
  • Künstlerhaus, Wien, 1980
  • Galerie Droschl, Graz, 1981
  • Galerie Welz, Salzburg, 1982
  • Galerie Würthle, Wien, 1983
  • Museum moderner Kunst/Museum des 20. Jahrhunderts, Wien, 1984
  • Galerie Lendl, Graz, 1989
  • Galerie Ulysses, Wien, 1989
  • Salzburger Landessammlungen Rupertinum, 1990
  • Ulysses Gallery, New York, 1991
  • Galerie im Taxispalais, Innsbruck, 1994
  • Galerie Ulysses, Wien, 1995
  • Kulturhaus Graz, 2000
  • Historisches Museum der Stadt Wien, 2001
  • Galerie Ulysses, Wien, 2001
  • Künstlerhaus, Klagenfurt, 2003
  • Galerie Arthouse, Bregenz, 2004
  • Galerie Ulysses, Wien, 2007

Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • „Steinzeit“, Tiroler Kunstpavillon, Innsbruck, 1986
  • Museum moderner Kunst/Museum des 20. Jahrhunderts, Wien, 1987
  • „Wien - Vienna 1960 - 1990“, Museum Moderner Kunst, Bozen, 1989
  • „Wien - Vienna 1960 - 1990“ Palazzo della Permanente, Mailand, 1990
  • „Ursprung und Moderne“, Neue Galerie der Stadt Linz, 1990
  • „La figura interiore“, Pordenone, 1991
  • „Wotruba und die Folgen“, Museum Würth und BAWAG Foundation, Wien, 1994
  • „Skulpturengarten“, Galerie Poller, Frankfurt am Main, 1996
  • „Des Eisbergs Spitze“, Kunsthalle Wien, 1998
  • „Ein gemeinsamer Ort. Skulpturen, Plastiken, Objekte“. Lentos Museum Linz, 2006
  • „Albrecht und Zeitgenossen, Positionen österreichischer Bildhauerei seit 1945“, Künstlerhaus Bregenz, 2007

Arbeit in öffentlichen Sammlungen[Bearbeiten]

  • Graphische Sammlung Albertina, Wien
  • Bundesministerium für Unterricht und Kunst (Artothek Wien)
  • Salzburger Landessammlung Rupertinum
  • Kulturamt der Stadt Wien
  • Kulturamt der Stadt Linz
  • Amt der niederösterreichischen Landesregierung
  • Museum moderner Kunst, Wien
  • Lentos Kunstmuseum Linz
  • Wien Museum

Literatur[Bearbeiten]

  • Peter Rosei / Entwurf: Eine Welt ohne Menschen, Entwurf zu einer Reise ohne Ziel. Illustrationen Franz Rosei, Residenzverlag Salzburg, 1975
  • Peter Rosei / Franz Rosei, Ich glaube…, in: Katalog Schapira & Beck, Wien 1977
  • Peter Rosei / Franz Rosei, Von der Arbeit…, in: Katalog Künstlerhaus Salzburg und Künstlerhaus Klagenfurt 1979
  • Max Peintner, Commentaire, in: Katalog Xle Biennale de Paris, 1980
  • Otto Breicha, Österreich zum Beispiel, Residenz Verlag Salzburg 1983
  • Dieter Ronte, Der Torso als Befragung des Menschen oder von der Ganzheitlichkeit des non-finito, in: Franz Rosei, Skulpturen und Zeichnungen, Schriftenreihe des Museums moderner Kunst, Nr. 22, Wien 1984
  • Max Peintner, Über drei Skulpturen Roseis, in: Franz Rosei, Skulpturen und Zeichnungen, Schriftenreihe des Museums moderner Kunst, Nr. 22, Wien 1984
  • Peter Weiermair, Das direkte Behauen ist der wahre Weg in der Bildhauerei…,in: Katalog Steinzeit, Innsbruck 1986
  • Kristian Sotriffer, Wien – Vienna 1960 – 1990, Nuove edizioni Gabriele Mazzotta, Milano 1989
  • Ines Höllwarth, Franz Rosei, in: Figur als Aufgabe, Aspekte der österreichischen Plastik nach 1945, Skulpturen und Arbeiten auf Papier, Salzburger Landessammlungen Rupertinum, 1989
  • Peter Baum: Ursprung und Moderne, Neue Galerie der Stadt Linz, 1990
  • Peter Rosei, Diskurs der Muster, Anmerkungen zu einigen Figuren Franz Roseis, in: Parnass, Heft 3, Linz 1990, sowie in: Katalog Salzburger Landessammlungen Rupertinum, 1990
  • Giancarlo Pauletto, Franz Rosei, in: La figura interiore, edizioni d’arte – serie quadrata 53, 1991
  • Herbert Fidler, Sichtbare Spuren, Trend / Profil Verlag, Wien 1994
  • Otto Breicha, Franz Rosei, in: Wotruba und die Folgen, Österreichische Plastik seit 1945, Salzburger Landessammlungen Rupertinum, 1994
  • Sàrolta Schredl, Aspekte und Situationen im Werk Franz Roseis, in: Katalog Galerie im Taxispalais, Innsbruck 1994
  • Peter Weiermair, Beschädigte Klassizität: zu den Arbeiten des Bildhauers Franz Rosei in: Franz Rosei, Skulpturen 1970 bis 2000, Katalog Historisches Museum der Stadt Wien, 2001
  • Franz Rosei, Steine / Ernst Novak, Felder, Gemini-Verlag, Berlin 2003
  • Peter Rosei, Zu den Skulpturen Franz Roseis, in: Katalog Galerie Ulysses, Wien, 2007

Weblinks[Bearbeiten]