Frappato

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Rotweinsorte Frappato wird im Gebiet von Vittoria im Südosten der Insel Sizilien angebaut (Provinzen Ragusa und Syrakus).

Sie erbringt dort helle und lebendige Rotweine und wird zum Beispiel in den DOC-Gebieten Cerasuolo di Vittoria (DOCG) und Eloro Frappato verwendet. Die Sorte kann sortenrein ausgebaut werden. Besonders häufig verschnitten wird sie mit den Rebsorten Nerello Cappuccio, Nerello Mascalese und Nero d’Avola.

Obwohl sie einen hervorragenden komplexen Wein mit Rasse und Charakter ergeben kann, belegte die sehr spätreifende Rebe Anfang der 1990er Jahre nur noch 791 Hektar. In einer 2008 veröffentlichten Untersuchung wurde bei Frappato eine Verwandtschaft zur Rebsorte Sangiovese hergestellt. Aufgrund der noch nicht zweifelsfrei ermittelten Eltern der Sorte Sangiovese lässt sich das genaue verwandtschaftliche Verhältnis noch nicht präzisieren.[1]

Synonyme: Frappato Nero, Frappato di Vittoria, Frappatu, Frappatu di Vittoria, Nerello, Nero Capitano, Surra

Abstammung: autochthone Rebsorte Siziliens

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. M. Crespan, A. Calò, S. Giannetto, A. Sparacio, P. Storchi und A. Costacurta: ‘Sangiovese’ and ‘Garganega’ are two key varieties of the Italian grapevine assortment evolution. In: Vitis, Heft 47. S. 97 bis 104, abgerufen am 13. März 2015 (PDF; 545 kB).

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]