Freak ’n’ Roll... Into the Fog

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Freak ’n’ Roll... Into the Fog
Livealbum von The Black Crowes
Veröffentlichung März 2006 (DVD), September 2006 (CD)
Label Eagle Rock Entertainment
Format DVD, CD, Blu-ray HD
Genre Rock
Anzahl der Titel 19
Laufzeit ca. 150 min.

Besetzung

Studios

  • Liveaufnahmen aus dem Filmore, San Francisco
Chronologie
The Lost Crowes
(2006)
Freak ’n’ Roll... Into the Fog Warpaint
(2008)

Freak ’n’ Roll ...Into the Fog: The Black Crowes, All Join Hands, The Fillmore, San Francisco ist ein Konzertmitschnitt eines Auftritts der amerikanischen Rockband The Black Crowes im berühmten The Fillmore (ehemals Fillmore Auditorium) am 6. August 2005, der ursprünglich vom amerikanischen High Definition TV-Sender HDNet gesendet wurde und darauf als DVD, Blu-ray HD und später auch als Tonaufnahme auf CD veröffentlicht wurde

Die Show wurde als zweites von fünf Konzerten, die die Black Crowes im Fillmore spielten, aufgenommen. Neben der im Frühjahr 2005 wieder vereinten Band standen wie üblich Mona Lisa Young und Charity White als Backgroundsängerinnen auf der Bühne. Ungewöhnlich war jedoch die Begleitung durch Dave Ellis & The Left Coast Horns, eine Bläsergruppe.

Titelliste[Bearbeiten]

  1. (Only) Halfway to Everywhere
  2. Sting Me
  3. No Speak No Slave
  4. Soul Singing
  5. Welcome to the Goodtimes
  6. Jealous Again
  7. Space Captain (Matthew Moore)
  8. My Morning Song
  9. Sunday Night Buttermilk Waltz
  10. Cursed Diamond
  11. She Talks to Angels
  12. Wiser Time
  13. Non Fiction
  14. Seeing Things
  15. Hard to Handle
  16. Let Me Share the Ride
  17. Mellow Down Easy
  18. Remedy
  19. The Night They Drove Ol’ Dixie Down (Robbie Robertson)

Personal[Bearbeiten]

  • Chris Robinson – Gesang, Mundharmonika
  • Rich Robinson – Gitarre, Gesang
  • Marc Ford – Gitarre, Gesang
  • Steve Gorman – Schlagzeug, Percussion
  • Sven Pipien – Bass
  • Ed Hawrysch – Keyboards
  • Mona Lisa Young – Backgroundgesang
  • Charity White – Backgroundgesang

Left Coast Horns[Bearbeiten]

  • David Ellis – Tenorsaxofon
  • Gavin Distasi – Trompete
  • Joshi Marshall – Altsaxofon
  • Marty Wehner – Posaune

Anmerkungen[Bearbeiten]

  • Die Reihenfolge der veröffentlichten und der gespielten Lieder ist bis auf eine Auslassung identisch (s. u.).
  • Space Captain ist vor allem durch die Interpretation von Joe Cocker bekannt.
  • The Night They Drove Ol’ Dixie Down wurde von Robbie Robertson verfasst und von The Band veröffentlicht.
  • Im Konzert wurde noch eine dritte Coverversion gespielt. Zwischen Welcome to the Good Times und Jealous Again erklang als sechstes Stück der Titel Lovin’ Cup von den Rolling Stones, der jedoch nicht veröffentlicht wurde. Bei Wal-Mart in den USA verkaufte CDs enthielten einen Download-Code für dieses Stück.
  • Das Konzert war in zwei Hälften geteilt. Nach My Morning Song gab es eine kurze Pause, danach kehrte die Band zurück um zunächst einige Lieder mit Akustikgitarren (und zum Teil ohne Schlagzeug) zu spielen.
  • Aus Platzgründen entspricht die Verteilung der Stücke auf der Doppel-CD nicht den beiden Sets. Das erste Stück des zweiten Sets findet sich noch auf CD 1 (die Reihenfolge ist aber unverändert).

Weblinks[Bearbeiten]