Friendly Fires

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Friendly Fires
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben
Friendly Fires
  UK 21 13.09.2008 (30 Wo.) [1]
Pala
  UK 6 28.05.2011 (… Wo.) [1]
  US 152 11.06.2011 (… Wo.) [2]
Singles
Skeleton Boy
  UK 48 14.03.2009 (2 Wo.) [1]
Jump in the Pool
  UK 57 23.05.2009 (4 Wo.) [1]
Kiss of Life
  UK 30 12.09.2009 (2 Wo.) [1]
[1] [2]
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Friendly Fires ist eine dreiköpfige britische Popband. Sie wurde 2006 in St Albans (Hertfordshire) gegründet. Der Name der Band leitet sich von dem ersten Track des Albums Always Now der britischen New-Wave-Band Section 25 ab. Ihr musikalischer Stil bewegt sich in den Genres Indie-Pop, Electronica und Shoegazing. Nach eigener Aussage ist er stark von der Musik des deutschen Technolabels Kompakt, Carl Craig und Prince beeinflusst.

Mitglieder[Bearbeiten]

  • Ed Macfarlane
  • Jack Savidge
  • Edd Gibson

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Die Mitglieder von Friendly Fires lernten sich bereits während der gemeinsamen Schulzeit in St Albans kennen. Im Alter von 14 Jahren gründeten sie eine erste Band, die bis zum Beginn ihres Studiums existierte. Während dieser Zeit veröffentlichte Ed Macfarlane, der Leadsänger der Band, auf den auf elektronische Musik spezialisierten Plattenlabeln Skam und Precinct Recordings Soloaufnahmen.

Nach dem Abgang von der Universität formierten sich die drei Musiker – inspiriert von Dancemusik und den üppigen Melodien des Shoegazing – neu als Friendly Fires. Ende 2007 wurden sie als erste Band ohne Plattenvertrag in der Sendung Transmission des britischen Fernsehsenders Channel 4 vorgestellt. Nachdem sie vom Plattenlabel XL Recordings unter Vertrag genommen worden waren, erschien im Dezember 2007 die Debütsingle Paris. Sie kürten die Redakteure des Guardian und des New Musical Express zur Single der Woche.

Im Frühjahr 2008 folgte eine Tournee durch das Vereinigte Königreich und das europäische Festland. Ihr Song On Board kam in Nordamerika in einem Fernsehspot für Nintendos Computerspiel Wii Fit zum Einsatz. Zudem wurde er in einem Trailer für das Videospiel Gran Turismo 5 verwendet.

Am 1. September 2008 erschien das Debütalbum der Band mit dem gleichnamigen Titel. Als weitere Singles wurde Skeleton Boy und Kiss Of Life veröffentlicht.

Am 16. Mai 2011 kam das zweite Album der Band, Pala, mit den Singles Live Those Days Tonight und Hawaiian Air auf den Markt.

Ende 2012 sind Friendly Fires mit den Songs Hawaiian Air und Hurting im Soundtrack zum Videospiel Forza Horizon vertreten.

Diskografie[Bearbeiten]

Singles

  • 2007: Paris
  • 2008: Jump in the Pool
  • 2009: Skeleton Boy
  • 2009: Kiss of Life
  • 2011: Live Those Days Tonight
  • 2011: Hawaiian Air

EPs

  • 2006: Photobooth EP
  • 2007: Cross the Line EP
  • 2007: The Remix EP

Alben

  • 2008: Friendly Fires
  • 2011: Pala

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c d e f UK-Chartsstatistik
  2. a b US-Charthistorie

Weblinks[Bearbeiten]