FutureSAX

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

futureSAX ist ein Projekt des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr. Es richtet sich an Gründer, Unternehmen, Wissenschaftler und Investoren. Das Projekt soll Gründungs- und Wachstumsinitiativen in Sachsen fördern, Impulse für Innovationen geben und Vertreter aus Politik, Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft zusammenbringen. Darüber hinaus unterstützt es Investoren bei der Suche nach neuen Investitionsprojekten in Sachsen.

Logo futureSAX

Ziel von futureSAX ist es, Wachstumsimpulse für bestehende Unternehmen zu geben und bei den Gründern die Marktetablierung zu unterstützen. Hierfür werden verschiedene Wettbewerbe, Informationsveranstaltungen, Innovationsforen, Workshops und Investorenroadshows organisiert.

Seit Sommer 2013 ist die Fachverlag Moderne Wirtschaft GmbH (ein Unternehmen der PwC-Gruppe) vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr mit der Durchführung des futureSAX-Projektes beauftragt.

Hintergrund und Entwicklung[Bearbeiten]

Der Freistaat Sachsen blickt auf eine lange Wirtschaftstradition zurück – vom Silberbergbau im Mittelalter bis zur Halbleitertechnik in der Gegenwart. Aktuell gehört Sachsen zu den TOP-20-Innovationsstandorten in Europa. Der Freistaat hat sich das Ziel gesetzt, einen Spitzenplatz in den TOP 10 der innovativsten und wirtschaftlich stärksten Regionen Europas einzunehmen.

Aus diesem Grunde startete das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr 1999 den Businessplan-Wettbewerb futureSAX für die IT-Branche. Im Jahr 2002 wurde das Programm auf alle Wirtschaftsbereiche erweitert. Als Wissens- und Kommunikationsplattform verfolgte futureSAX zunächst das Ziel, Gründungen und junge Unternehmen aus dem wissensbasierten und technologieorientierten Bereich zu unterstützen.

Seit Mitte 2013 betreut futureSAX Unternehmen nicht nur bei der Gründung, sondern auch beim Wachstum. Hierfür werden unter anderem verschiedene Innovationsforen, Investoren-Roadshows, Veranstaltungen zum Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft sowie ein Innovationswettbewerb organisiert.

Zu den Aktivitäten von futureSAX gehören u. a.:

Innovationspreis des Freistaates Sachsen[Bearbeiten]

Am alle zwei Jahre stattfindenden Wettbewerb um den sächsischen Staatspreis können Unternehmen und Handwerksbetriebe, die im Freistaat ansässig sind und bis zu 500 Mitarbeiter beschäftigen, teilnehmen. Geehrt werden wegweisende Ideen, die in Produkten, Dienstleistungen, Prozess- oder Organisationsinnovationen Niederschlag gefunden haben. Der Innovationspreis des Freistaates Sachsen ist mit 50.000 Euro dotiert, zusätzlich wurde bisher im Rahmen des Wettbewerbs ein Sonderpreis der sächsischen Handwerkskammern in Höhe von 5.000 Euro vergeben.

futureSAX-Ideenwettbewerb[Bearbeiten]

Ziel des futureSAX-Ideenwettbewerbs ist es, innovative und wachstumsorientierte Gründungsvorhaben in Sachsen zu fördern sowie erste Ideen in tragfähige Geschäftskonzepte kooperativ weiterzuentwickeln. Der Wettbewerb richtet sich an Studenten, Wissenschaftler, Arbeitnehmer, Selbstständige oder Erfinder. Gesucht werden die besten Geschäftsideen und Gründungskonzepte, die von einer Fachjury bewertet und jährlich auf dem Sächsischen Innovationsgipfel ausgezeichnet werden. Insgesamt sind Preisgelder in Höhe von 30.000 Euro ausgelobt.

Sächsischer Innovationsgipfel[Bearbeiten]

Der Sächsische Innovationsgipfel findet jährlich statt. Er richtet sich an Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Verbänden, Wirtschafts- und Gründungsinitiativen. Neben Vorträgen, Besichtigungen und einer Podiumsdiskussion dient der Innovationsgipfel auch als Plattform zum Erfahrungs- und Wissensaustausch. Im Rahmen des Sächsischen Innovationsgipfels wird u. a. der Innovationspreis des Freistaates Sachsen verliehen.

Innovationsforen[Bearbeiten]

Um neue Innovationsansätze und -trends in den unterschiedlichen Wirtschaftsbranchen geht es in den halbjährlich durchgeführten Innovationsforen. Sie dienen als Informations- und Kommunikationsplattform. Ziel der Innovationsforen ist es, Vertreter aus Industrie, Wissenschaft, Forschung und Politik zusammenzubringen, um so gemeinsam neue, zukunftsweisende Ideen zu entwickeln, Erfahrungen auszutauschen und entsprechende Kooperationen in Sachsen zu fördern.

Weblinks[Bearbeiten]