GMA Dove Award

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die GMA Dove Awards sind eine seit 1969 jährlich von der US-amerikanischen Gospel Music Association veranstaltete Preisverleihung, bei der herausragende Leistungen von Künstlern aus dem Bereich der christlichen Musik ausgezeichnet werden.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Der Dove Award gilt als wichtigste Auszeichnung der christlichen Musikszene[2] und wird häufig mit dem Grammy Award in der säkularen Musikindustrie verglichen.[3][4][5][6] Im Jahr 2004 wurde die Preisverleihung offiziell in GMA Music Awards umbenannt. Die neue Bezeichnung konnte sich jedoch nicht durchsetzen und deshalb wurde 2006 der bekannte Name GMA Dove Awards wieder eingeführt.[7]

Preisträger[Bearbeiten]

Unter den Dove Award-Preisträgern befinden sich viele auch außerhalb der christlichen Musikszene bekannte und international erfolgreiche Künstler wie Whitney Houston, Amy Grant, BeBe & CeCe Winans, Stacie Orrico, Mary Mary, Yolanda Adams, Michael W. Smith, Randy Travis, dc Talk, TobyMac, Third Day, Audio Adrenaline, Casting Crowns und Take 6,[8] die mehrfach mit Grammy Awards ausgezeichnet wurden. Rekordhalter ist mit bisher 56 Dove Awards der fünffache Grammy-Preisträger Steven Curtis Chapman.

Kategorien[Bearbeiten]

Der Award wird in verschiedenen Kategorien verliehen, die einem zeitlichen Wandel unterliegen. Einige der Kategorien sind:

  • Song of the Year
  • Songwriter of the Year
  • Vocalist of the Year (männlich und weiblich)
  • Group of the Year
  • Artist of the Year
  • New Artist of the Year
  • Producer of the Year
  • Rap/Hip Hop Recorded Song of the Year
  • Rock Recorded Song of the Year
  • Rock/Contemporary Recorded Song of the Year
  • Pop/Contemporary Recorded Song of the Year
  • Country Recorded Song of the Year
  • Urban Recorded Song of the Year
  • Traditional Gospel Recorded Song of the Year
  • Contemporary Gospel Recorded Song of the Year
  • Worship Song of the Year

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dove Awards History. Gospel Music Association, abgerufen am 18. Juni 2011 (englisch).
  2. Kim Jones: Christian Music, Gospel, GMA Dove Awards History. About.com – A part of The New York Times Company, abgerufen am 19. Juni 2011 (englisch).
  3. Dove Award-Gewinner. SCM Hänssler im SCM-Verlag GmbH & Co.KG, 1. Juni 2011, abgerufen am 19. Juni 2011.
  4. Johannes Radtke: Dove-Awards verliehen  »David Crowder Band« räumt ab. SOUND7.DE – Home of Christian Music, 26. April 2008, abgerufen am 19. Juni 2011.
  5. Dove-Awards verliehen – „David Crowder Band“ räumt ab. CrossChannel.de, archiviert vom Original am 29. September 2011, abgerufen am 19. Juni 2011 (englisch).
  6. The 2011 Dove Awards, the Christian version of the Grammys, will be held at the historic Fox Theatre’s Grand Salon on April 20. SoDivine Magazine, 4. Juni 2011, abgerufen am 19. Juni 2011 (englisch).
  7. Dove Awards. Ticketsmate, abgerufen am 18. Juni 2011 (englisch).
  8. Dove Awards History, Past Winners, Artists. Gospel Music Association, abgerufen am 19. Juni 2011 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]