GSC Game World

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
GSC Game World
Volition Logo
Rechtsform in privater Hand
Gründung 1995
Auflösung 2012
Auflösungsgrund Finanzierungsschwierigkeiten
Sitz Kiew, UkraineUkraine Ukraine
Branche Softwareentwicklung
Produkte Computer- und VideospieleVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website http://www.gsc-game.com
Logo des Publishing Zweigs von GSC

GSC Game World war ein ukrainischer Computerspielhersteller.

Das Studio wurde 1995 in Kiew gegründet. Bis 1997 war GSC mit der Kreation von Multimediaenzyklopädien beschäftigt, die in der Ukraine und Russland populär waren. Seit 1997 beschäftigt sich die Firma mit Spieltechnologie und Computerspielentwicklung. Das erste Spiel Warcraft2000, war ein nicht gewerbliches Projekt. Das erste kommerzielle Projekt war das Echtzeit-Strategiespiel Cossacks. Zuletzt arbeitete GSC an vier weiteren Projekten. [1] Am 26. April 2012 wurde bekannt gegeben, dass sich das Studio aufgelöst hat und nun als Vostok Games an weiteren Projekten arbeitet. Zuletzt arbeitete das Studio an S.T.A.L.K.E.R. 2, das aufgrund von Finanzierungsproblemen und Unstimmigkeiten mit dem Rechteinhaber der S.T.A.L.K.E.R.-Marke eingestellt werden musste.[2]

Werke[Bearbeiten]

GSC Pro-Team[Bearbeiten]

GSC Pro-Team
Kürzel GSC
Management GSC Game World
Hauptsitz UkraineUkraine Kiew
Gründungsjahr 2003
Auflösung 2005
Damalige Mannschaften

GSC Game World leitete in der Vergangenheit einen eigenen E-Sport-Clan mit Spielern aus der Ukraine, das sogenannte GSC Pro-Team. [3] Dieses wurde Mitte des Jahres 2003 gegründet, zu einer Zeit, als Sponsoring im E-Sport noch nicht weit verbreitet war. Anfang des Jahres 2005 wurde das Projekt jedoch eingestellt, wahrscheinlich, weil die zur Verfügung stehenden Mittel nicht mehr ausreichten, um national die führende Position zu halten.

Während der Zeit des Bestehens galt GSC als erfolgreichster ukrainischer Clan und vertrat die Nation auf zahlreichen internationalen Wettbewerben wie den World Cyber Games 2004 und der CPL Summer 2004. Es gab Sektionen für die Computerspiele Counter-Strike, Warcraft III, Starcraft und Unreal Tournament 2004.[4] Zu den prominentesten ehemaligen GSC-Spielern zählen der Warcraft-III-Spieler Mychajlo „HoT“ Nowopaschyn und der UT2004-Spieler Roman „Chip“ Verenko.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://ukranews.com/ru/news/ukraine/2011/12/09/59663
  2. http://www.gamestar.de/spiele/stalker-2/news/stalker_2,44966,2567187.html
  3. cyberfight.ru: News – GSC Pro-Team
  4. gsc-game.ru: Sektionen