Garlepp-Maus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Garlepp-Maus
Systematik
Familie: Wühler (Cricetidae)
Unterfamilie: Sigmodontinae
Oryzomyalia
Tribus: Phyllotini
Gattung: Galenomys
Art: Garlepp-Maus
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Galenomys
Thomas, 1916
Wissenschaftlicher Name der Art
Galenomys garleppi
(Thomas, 1898)

Die Garlepp-Maus (Galenomys garleppi) ist eine in Südamerika lebende Nagetierart aus der Gruppe der Neuweltmäuse.

Diese Nagetiere haben einen stämmig gebauten Körper mit großen Ohren. Sie erreichen eine Kopfrumpflänge von 10 bis 12 Zentimetern, der Schwanz ist mit 4 bis 5 Zentimetern sehr kurz. Das Gewicht beträgt rund 60 Gramm. Das Fell ist an der Oberseite gelbbraun gefärbt, die Unterseite und die Füße sind weißlich.

Garlepp-Mäuse sind im Altiplano im südlichen Peru, dem westlichen Bolivien und dem nordöstlichen Chile beheimatet. Sie leben in Höhen von 3800 bis 4500 Metern. Bislang sind nur fünf Exemplare gefunden worden, dementsprechend unbekannt ist ihre Lebensweise. Die IUCN listet sie als nicht gefährdet, diese Angabe ist jedoch veraltet.

Systematisch dürfte die Garlepp-Maus nahe mit den Großohrmäusen (Auliscomys) verwandt sein.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ronald M. Nowak: Walker's Mammals of the World. 2 Bände. 6. Auflage. Johns Hopkins University Press, Baltimore MD u. a. 1999, ISBN 0-8018-5789-9.
  • Don E. Wilson, DeeAnn M. Reeder (Hrsg.): Mammal Species of the World. A taxonomic and geographic Reference. 2 Bände. 3. Auflage. Johns Hopkins University Press, Baltimore MD 2005, ISBN 0-8018-8221-4.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Galenomys garleppi in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2006. Eingestellt von: J. Baillie, 1996. Abgerufen am 18. August 2008