Gerd Käfer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gerd Käfer (2009)

Gerd Käfer (* 19. Oktober 1932 in München; † 23. Mai 2015 ebenda[1]) war ein deutscher Gastronom, der zudem als Autor an Kochbüchern mitgewirkt hat.

Leben[Bearbeiten]

Gerd Käfers Eltern, Paul und Elsa Käfer, eröffneten 1930 ein Kolonialwarengeschäft in der Münchner Prinzregentenstraße zum Verkauf von Weinen, Likören und Flaschenbieren. Er übernahm das Feinkostgeschäft mit seinen Brüdern und eröffnete ein Bistro. 1959 fing Gerd Käfer an, Veranstaltungen auszurichten, und gründete damit den heute wichtigsten Geschäftszweig der Firma Feinkost Käfer. 1971 eröffnete Gerd Käfer auf dem Oktoberfest ein Zelt.

Anfang der 1990er übernahm sein Sohn Michael das Unternehmen Feinkost Käfer. Gerd Käfer war Teilhaber der Kurhausgastronomie Wiesbaden.[2]

2015 erlag Käfer im Beisein seiner Frau Uschi Ackermann und seines Sohnes einem Krebsleiden.[3]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Bayerischer Verdienstorden
  • Bundesverdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland
  • Aufnahme in die „Hall of Fame“ der Zeitschrift Der Feinschmecker
  • BUNTE Restaurant Award für das Lebenswerk
  • Auszeichnung der Stadt München „München leuchtet – den Freunden Münchens“
  • „Manager des Jahres“[4]
  • 2009: Gastronom des Jahres vom Busche Verlag, Redaktion Schlemmer Atlas[5]

Kochbücher[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gerd Käfer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Münchner Feinkost-König Gerd Käfer ist tot
  2. kurhaus-gastronomie.de: Impressum
  3. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/gerd-kaefer-ist-tot-feinkosthaendler-erlag-in-muenchen-krebsleiden-a-1035291.html
  4. http://www.gerdkaefer.de/gerd-kaefer/produkte-publikationen-auszeichnungen
  5. http://www.busche.de/presse/?pressemitteilungen?gastronom09