Germán Herrera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Germán Herrera
Spielerinformationen
Voller Name Germán Gustavo Herrera
Geburtstag 19. Juli 1983
Geburtsort Santa FeArgentinien
Position Stürmer
Vereine in der Jugend
2001–2002 CA Rosario Central
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2002–2004
2004–2007
2006–2007
2007
2007
2007–2008
2008
2009–
2010–
CA Rosario Central
CA San Lorenzo de Almagro
Grêmio Porto Alegre (Leihe)
Real Sociedad
CA San Lorenzo de Almagro
Gimnasia y Esgrima de La Plata
Corinthians São Paulo (Leihe)
Grêmio Porto Alegre
Botafogo FR (Leihe)
28 0(5)
42 0(7)
24 0(9)
19 0(1)
2 0(0)
14 0(1)
59 (22)
24 0(4)
0 0(0)
Nationalmannschaft
2003 Argentinien U20 12 0(4)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Germán Gustavo Herrera oder kurz Germán Herrera (* 19. Juli 1983 in Santa Fe) ist ein Fußballspieler aus Argentinien. Aktuell spielt der Stürmer in der brasilianischen Série A beim Botafogo FR.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Herrera erlernte das Fußball-ABC in der Nachwuchsabteilung von CA Rosario Central, ehe er 2002 in deren Profikader wechselte. Dort kam er regelmäßig zu Einsätzen. Nach zwei Spielzeiten zog es den Offensivspieler zu Ligakonkurrent CA San Lorenzo de Almagro. Schnell erspielte er sich hier einen Stammplatz. Nach erneut zwei Jahren entschieden sich Herrera und San Lorenzo zu einem Leihgeschäft mit dem brasilienischen Klub Grêmio Porto Alegre. Gute Leistungen zogen damals die Aufmerksamkeit europäischer Teams auf den Angreifer. So kam es, dass Herrera in der Winterpause 2006/07 zum spanischen Klub Real Sociedad wechselte. Dort gab er am 21. Januar 2007 sein Ligadebüt in der Primera División gegen den FC Valencia. Damals wurde er in der 71. Minute für Gari Uranga eingewechselt.[1] Auch sein letztes Spiel für Real Sociedad absolvierte er gegen den FC Valencia, am 17. Juni 2006.[2] Den Durchbruch schaffte er allerdings nicht und so zog es ihn bald wieder zum alten Klub nach San Lorenzo, in die argentinische Heimat. Hier hielt es Herrera aber nicht lange und nach einem kurzen Intermezzo entschied er sich zu einem Transfer zu Ligakonkurrent Gimnasia y Esgrima de La Plata. Doch dort verlief die sportliche Entwicklung eher bescheiden, genauso wie die des Klubs. Weder unter Francisco Maturana, noch unter Julio César Falcioni wusste der Angreifer zu überzeugen und so war das Kapitel schnell wieder beendet und der Offensivspieler wechselte 2008 auf Leihbasis nach Brasilien zu Corinthians São Paulo. Beim damaligen Zweitligisten fand er seinen Torinstinkt wieder und war zusammen mit Stumkollegen Dentinho mit 14 Treffern bester Angreifer seines Teams. Am Saisonende stieg die Mannschaft aus der Campeonato Brasileiro Série B in die Série A auf. Zur neuen Spielzeit wurde Herrera erneut von Grêmio Porto Alegre verpflichtet. Ein Jahr später wurde er an Botafogo FR verliehen.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Herrera war U-20-Nationalspieler Argentiniens. In zwölf Spielen gelangen dem Angreifer vier Treffer. Mit diesen nahm er 2003 an der Junioren-Fußballweltmeisterschaft teil. Dort kam er zu sieben Einsätzen und einem Treffer während des Turniersverlaufs.[3] Im Halbfinale schied die Mannschaft gegen den späteren Sieger Brasilien mit 0:1 aus. Auch im Spiel um Platz drei ging das Team als Verlierer vom Platz.

Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Spielstatistik: Real Sociedad - FC Valencia 0:1 auf weltfussball.de
  2. Spielstatistik: FC Valencia - Real Socieda 3:3 auf weltfussball.de
  3. Stpatistik: Herrera bei der Junioren-Weltmeisterschaft 2003 auf zeroerofootball.com