Gerrit-Engelke-Preis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Gerrit-Engelke-Preis der Stadt Hannover war ein seit 1979 verliehener Literaturpreis, der das Andenken an den Dichter Gerrit Engelke wachhalten sollte.

Mit dem Preis, der mit 10.500 Euro dotiert war, wurden zeitgenössische deutschsprachige Schriftsteller gewürdigt. Er wurde alle zwei Jahre verliehen. Durch Ratsbeschluss der Stadt Hannover wurden ab 2007 der Gerrit-Engelke-Preis und der Kurt-Morawietz-Preis nicht mehr vergeben. Stattdessen wird seit 2008 in zweijährlichem Rhythmus der Hölty-Preis für Lyrik der Landeshauptstadt und der Sparkasse Hannover verliehen.

Preisträger[Bearbeiten]