Gisela Manderla

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gisela Manderla (2014)

Gisela Manderla (* 11. Februar 1958 in Düsseldorf-Kaiserswerth) ist eine deutsche Politikerin (CDU). Sie ist seit 1981 verheiratet und hat drei erwachsene Kinder.

1978 trat sie in die CDU ein. Sie ist Vorsitzende der Frauen Union Köln, Stellvertretende Vorsitzende der Frauen Union NRW und stellvertretende Vorsitzende der CDU Köln.

Abgeordnete[Bearbeiten]

Sie war Mitglied des Rates der Stadt Köln von 2000 bis 2013 und war seit 2006 Vorsitzende des Schulausschusses.

Bei der Bundestagswahl 2013 wurde Manderla über Platz 22 der CDU-Landesliste Nordrhein-Westfalen zum Mitglied des Deutschen Bundestages gewählt. Sie ist Ordentliches Mitglied im Verteidigungsausschuss[1] und stellvertretendes Mitglied des Gesundheitsausschusses. Sie ist Präsidiumsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Wehrtechnik und Mitglied der Deutsch-Slowenischen und der Deutsch-Australischen Parlamentariergruppe. Ihr Wahlkreis in Köln ist Nippes, Ehrenfeld und Chorweiler.

Sie ist Schirmherrin des Kölner Segelverbandes für Behinderte (SFEHB) und stellvertretende Vorsitzende des Bundes Katholischer Unternehmer (BKU), Diözesangruppe Köln.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gisela Manderla – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mitglieder des Verteidiungsausschusses bundestag.de, online, abgerufen am 18. September 2014