Giuseppe Colizzi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Giuseppe Colizzi (* 28. Juni 1925 in Rom; † 23. August 1978 ebenda) war ein italienischer Filmregisseur und Filmproduzent.

Leben[Bearbeiten]

Colizzi begann 1948 im Filmgeschäft, als er eine lang anhaltende Zusammenarbeit mit Luigi Zampa begann; zunächst als Regieassistent, später als Produktionsleiter. Nach zwei Filmen als Produzent nahm er selbst auf dem Regiestuhl Platz und inszenierte mit Gott vergibt … wir beide nie einen ernsthaften Western mit Terence Hill und Bud Spencer, der nach dem späteren Erfolg der komödienhaften Filme des Duos eine Klamauksynchronisation erhielt und erneut in den Kinos gezeigt wurde und dem drei weitere Filme mit Colizzi als Regisseur folgten. 1975 wandte er sich dem Fernsehen zu und wurde Leiter des Privatsenders SPQR; für diesen konnte er bis zu seinem frühen Tode nur noch einen weiteren Film inszenieren.[1]

Terence Hill widmete Colizzi seinen Film Keiner haut wie Don Camillo.

Regisseur[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Ulrich P. Bruckner: Für ein paar Leichen mehr. Der Italo-Western von seinen Anfängen bis heute, Berlin: Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag 2002 (Neuauflage: 2006). ISBN 3-89602-705-0
  • Christian Heger: Die rechte und die linke Hand der Parodie: Bud Spencer, Terence Hill und ihre Filme, Marburg: Schüren Verlag 2009, ISBN 978-3-89472-664-5

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Roberto Poppi: Dizionario del cinema italiano, I registi, Gremese 2002, S. 116