Glendronach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Glendronach
Glendronach Distillery.jpeg

Glendronach Destillerie

Land Schottland
Region Highlands
Geographische Lage 57° 29′ 3,8″ N, 2° 37′ 33,2″ W57.4844-2.6259Koordinaten: 57° 29′ 3,8″ N, 2° 37′ 33,2″ W
Typ Malt
Status aktiv
Eigentümer The Benriach Distillery Company Ltd.
Gegründet 1826
Gründer James Allardice
Wasserquelle Dronac Burn
Washstill(s) 2
Spiritstill(s) 2
Produktionsvolumen 1.300.000 l
Website www.glendronachdistillery.co.uk

Glendronach ist eine Whiskybrennerei in Forgue bei Huntly in Aberdeenshire, Schottland. Die Brennereigebäude sind teilweise in den schottischen Denkmallisten in die Kategorie B einsortiert.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

1826 wurde die Destillerie Glendronach von James Allardice gegründet und schnell im Londoner Adel bekannt, da Graf von Gordon, der sein Herz an diesen neuen Whisky verloren hatte, Allardice nach London einlud. Seit dieser Zeit wechselten die Besitzer der Destillerie, zu denen unter anderem auch Charles Grant, einer der Söhne William Grants (dem Besitzer der Destillerie Glenfiddich), dem sie von 1920 bis 1960 gehörte, mehrfach. Wm Teacher & Sons übernahmen 1960 die Destillerie Glendronach bis zur angekündigten Schließung 1996 durch den Mutterkonzern Allied Domecq. 2005 wurde Glendronach durch Pernod Ricard wieder eröffnet. Drei Jahre später wurde die Brennerei an die Benriach Distillery Co. Ltd. verkauft.

Produktion[Bearbeiten]

Da bei der Herstellung von Glendronach auf Tradition Wert gelegt wird, bezieht man die Gerste noch von den umliegenden Höfen. Der Herstellungsprozess beginnt mit einem Mahlgang des Malzes, danach wird es geschrotet und in einen kupfernen Maischbottich mit Wasser aus dem nahe liegenden Dronac Burn vermengt. Der danach folgende Gärprozess läuft innerhalb eines Oregon-Kiefer-Gärbottichs ab. Als letztes wird das entstandende Produkt mithilfe von vier Kupfer-Blasendestillationsanlagen destilliert.[2]

Aus der Lagerung in Sherry- und amerikanischen Eichenfässern resultiert ein runder Geschmack aus Pflaume, Orangenaroma und einem Hauch Vanille.

Sorten [3][Bearbeiten]

Glendronach Sauternes Finish aged 14 years
  • Octarine - 8 Years Old (46 Vol.-%)
  • Original - 12 Year Old (43 Vol.-%)
  • Revival - 15 Year Old (46 Vol.-%)
  • Platinum - 16 Year Old (46 Vol.-%)
  • Allardice - 18 Year Old (46 Vol.-%)
  • Parliament - 21 Year Old (48 Vol.-%)
  • 31yo 'Grandeur' (45,8 Vol.-%)
  • 33yo (40 Vol.-%)
  • Cask Strength (54,8 Vol.-%)
  • Single Casks verschiedener Batches [4]
  • verschiedene Wood Finishes
    • Sauternes Finish 14yo (46 Vol.-%)
    • Virgin Oak Finish 14yo (46 Vol.-%)
    • Moscatel Finish 15yo (46 Vol.-%)
    • Tawny Port Finish 15yo (46 Vol.-%)

Tourismus[Bearbeiten]

Die Brennerei mit ihren circa 4000 Quadratmetern kann während der ein- bis zweistündigen Führung unter fachkundigem Personal besichtigt werden. Neben einer Discovery Tour bietet das Unternehmen auch eine Tasting Tour, die auch als Premium Tour an. Das Spezialangebot der Whiskybrennerei bildet die Connoisseurs' Experience, in der der Manager Frank Massie persönlich einige Sorten vorstellt und testen lässt. Die Preise liegen zwischen 5 und 25 Pfund. Sie können lediglich an Montagen und Mittwochen gebucht werden und werden ab vier Personen durchgeführt.[5]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Glendronach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eintrag in die schottischen Denkmallisten
  2. Glendronach Distillery glendronach.com. Abgerufen am 19. Februar 2013.
  3. Offizielle Webseite der Brennerei
  4. http://glendronachdistillery.com/products/singlecask.php
  5. GlenDronach Tour Details
  6. The GlenDronach Portfolio / 33 Year Old