Gloria Katz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gloria Pearl Katz (* 25. Oktober 1942 in Los Angeles)[1] ist eine US-amerikanische Drehbuchautorin und Produzentin.

Katz schrieb zusammen mit Willard Huyck, seit dem 25. November 1969[1] ihr Ehemann, zahlreiche Drehbücher und agierte als Produzentin für seine Filme. Bekannt ist sie vor allem für ihre Zusammenarbeit mit George Lucas. Lucas verfasste mit ihr und ihrem Ehemann das Drehbuch zu American Graffiti. Dafür wurden sie bei der Oscarverleihung 1974 in der Kategorie Bestes Originaldrehbuch nominiert. 1984 schrieben Katz und Huyck das Drehbuch für Lucas’ Indiana Jones und der Tempel des Todes, der weltweit erfolgreich war. 1986 folgte der wenig erfolgreiche Film Howard – Ein tierischer Held, bei dem ihr Mann Regie führte. Der Film erhielt zahlreiche Nominierungen für die Goldene Himbeere. Danach stellte sich für Katz eine längere Durststrecke ein. Das letzte Drehbuch, an dem sie beteiligt war, schrieb sie für Mel Smith’ Film Radioland Murders.

Ihr Bruder ist der Kameramann Stephen M. Katz.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. a b genaues Geburtsdatum und Geburtsort lt. Filmarchiv Kay Weniger

Weblinks[Bearbeiten]