Gott sei dank … dass Sie da sind!

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Gott sei dank … dass Sie da sind!
Produktionsland Deutschland
Jahr 2006
Produktions-
unternehmen
Grundy Light Entertainment
Länge 47 Minuten
Ausstrahlungs-
turnus
wöchentlich
Genre Improvisationscomedy
Idee Working Dog Productions
Moderation Knacki Deuser
Erstausstrahlung 30. November 2006 auf ProSieben

Gott sei dank… dass Sie da sind! war eine deutsche Comedysendung auf ProSieben. Sie basierte auf dem australischen Format Thank God You're Here. Die Erstausstrahlung in Deutschland erfolgte am 30. November 2006.

In jeder Folge mussten vier Prominente durch eine Tür in ein für sie unbekanntes Szenario gehen, wo sie stets mit dem Satz „Gott sei dank, dass Sie da sind“ begrüßt wurden. Dort trafen die prominenten Gäste auf sechs Schauspieler, die sie vor unterschiedlichen Bühnenbildern mit verschiedensten Situationen konfrontierten. Die Prominenten, denen diese Situationen zuvor nicht bekannt waren, mussten sich die gesamte Szene hindurch mit Hilfe der Improvisation behelfen. Am Ende einer Folge wurde durch einen wechselnden Juror ein Sieger bestimmt.

Gastgeber der Sendung war Knacki Deuser, der mit seiner Sendung NightWash in Deutschland bekannt wurde.

Die Sendung erreichte am 14. Dezember 2006 eine Quote von gerade einmal 6,9 Prozent unter den Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren.[1]

Schauspieler[Bearbeiten]

Zur Stammbesetzung zählten die nachfolgenden sechs Schauspieler:

Das Ensemble wurde in unregelmäßigen Abständen um einen prominenten Gast erweitert. So trafen Michael Kessler auf Popstars-Jury-Mitglied Dieter Falk und Ingo Naujoks auf den Richter Alexander Hold.

Folgen[Bearbeiten]

Folge Datum Gäste Juror
1 30. November 2006 Kim Fisher, Oliver Petszokat, Lars Niedereichholz und Ande Werner von Mundstuhl Mike Krüger
2 7. Dezember 2006 Annette Frier, Bürger Lars Dietrich, Oliver Petszokat, Julia Stinshoff Georg Uecker
3 14. Dezember 2006 Oliver Petszokat, Julia Stinshoff, Bürger Lars Dietrich, Simon Gosejohann Mike Krüger
4 21. Dezember 2006 Michael Kessler, Oliver Petszokat, Ingo Naujoks, Charlotte Engelhardt Herbert Feuerstein
5 11. Januar 2007 Karl Dall, Oliver Petszokat, Ingo Naujoks, Matze Knop Ole Lehmann
6 18. Januar 2007 Kim Fisher, Oliver Petszokat, Lars Niedereichholz und Ande Werner (Mundstuhl) Herbert Feuerstein

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. quotenmeter.de, Primetime-Check: Donnerstag, 14. Dezember 2006 (Zugriff am 16. Dezember 2013)

Weblinks[Bearbeiten]