Mundstuhl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt das Comedy-Duo; zum Krankheitsbild des Koterbrechens siehe Miserere (Medizin).
Mundstuhl (2007)

Mundstuhl ist ein Comedy-Duo aus Frankfurt am Main, bestehend aus den Komikern Lars Niedereichholz (* 1968) und Ande Werner (* 1968). Die beiden wurden vor allem durch die Kanak Sprak sprechenden Figuren Dragan und Alder bekannt.

Werdegang[Bearbeiten]

Von September 1997 bis Mitte 1998 moderierte das Duo eine wöchentliche Sendung im Nachmittagsprogramm des Radiosenders Radio X in Frankfurt.[1]

Zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 veröffentlichte Mundstuhl die Single Germans – eine Cover-Version mit Text auf Denglisch von Bob Marleys Reggae-Nummer Jammin’.

Mundstuhl tritt des Öfteren in Chartshows im Fernsehen auf und hatte auch schon Gastauftritte bei Bernd das Brot. Ferner nehmen beide häufig an den verschiedenen TV-total-Sportevents von Stefan Raab teil. Ebenso sind sie ab und zu in der ProSieben-Improvisationsshow Gott sei dank … dass Sie da sind! zu sehen. In der ProSieben-Show Stars auf Eis bildete Ande Werner bis zum Ausscheiden am 15. November 2006 ein Paar mit der vierfachen deutschen Eiskunstlaufmeisterin Annette Dytrt.[1]

2002 nahm Mundstuhl am deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest teil. Der Titel Fleisch belegte den elften Platz unter 15 Teilnehmern.[2]

2007 hatte Mundstuhl eine wöchentliche, 30-minütige Sendung gleichen Namens auf Comedy Central Deutschland.[1]

Die Namensfindung zu Mundstuhl erfolgte nach Aussagen des Duos nach einer durchzechten Nacht, als Lars Niedereichholz befand: Da sitzt du am anderen Morgen da und hast diesen Geschmack im Mund, schlimm. Das riecht schon so elend… und Ande Werner fortführte: …und so kam es zur Überlegung ‚Mein Gott, jetzt hab' ich Stuhl im Mund.‘[3]

Diskografie[Bearbeiten]

Alben
  • 1998: Nur vom Allerfeinsten[4]
  • 2000: Deluxe
  • 2001: Heul doch!
  • 2003: Könige der Nacht – Live
  • 2004: Alles inklusive
  • 2007: Höchststrafe! 10 Jahre Mundstuhl (CD + Live-DVD Alles inklusive")[5]
  • 2009: Höchststrafe! Live 2009 (DVD)
  • 2010: Sonderschüler[6]
Singles
  • 1998: Alte Geigen spielen am besten
  • 1999: Dragan & Alder Weihnachtsmedley[7]
  • 2000: Wurstwasser
  • 2002: Fleisch
  • 2003: Adler auf der Brust (Cover von Three Lions für Eintracht Frankfurt)
  • 2003: Adler auf der Brust (Aufstiegs-Edition)
  • 2004: Dragan & Alder Kinderliedermedley
  • 2004: Wenn's Arscherl brummt
  • 2006: Germans
  • 2009: Ey Alder

Filmografie[Bearbeiten]

Filme

Fernsehsendungen

  • 2008: Mundstuhl

Gastauftritte

  • 2005: Bewegte Männer – Folge: Das Wunder von Köln (Dieter und Herbert)
  • 2006: Berndivent – Folge: Meine Ferien in Playa d'en Balla (zwei Animateure)
  • 2008: Angie – Folge: Schiff Ahoi! (Zeugen Jehovas)

Synchronisation

  • 2009: Tinkerbell – Die Suche nach dem verlorenen Schatz (Synchronsprecher der Brückentrolle)

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2000: Echo für „Beste Comedyproduktion“
  • 2001: DVD Champion in der Kategorie Special Interest für Nur vom Allerfeinsten

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c 10-teiliges gesprochenes Interview bei Radio Vitalien: mp3
  2. Bericht über den Vorwettbewerb zum Song Contest (hier noch Grand Prix genannt); abgerufen am 25. Februar 2010
  3. Namensfindung
  4. DVD im Angebot bei 'Amazon'; gefunden am 25. Februar 2010
  5. DVD im Angebot bei 'Amazon', mit einem Kurzvideo; abgerufen am 25. Februar 2010
  6. Pressetext zum neuesten Programm (2010) des Komiker-Duos; abgerufen am 25. Februar 2010
  7. Maxi-Single im Angebot bei 'Amazon'; abgerufen am 25. Februar 2010