Granby (Colorado)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Granby
Blick auf Granby vom US Highway 40
Blick auf Granby vom US Highway 40
Lage in Colorado
Granby (Colorado)
Granby
Granby
Basisdaten
Gründung: 1904
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Colorado
County:

Grand County

Koordinaten: 37° 29′ N, 105° 51′ W37.475277777778-105.853333333332428Koordinaten: 37° 29′ N, 105° 51′ W
Zeitzone: Mountain (UTC−7/−6)
Einwohner: 1864 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 405,2 Einwohner je km²
Fläche: 4,6 km² (ca. 2 mi²)
Höhe: 2428 m
Postleitzahl: 80446
Vorwahl: +1 970
FIPS:

08-31605

GNIS-ID: 0178402
Bürgermeister: Ted Wang

Granby ist eine kleine Gemeinde in Grand County des US-Bundesstaates Colorado. Sie wurde 1904 gegründet und liegt rund 90 km nordwestlich von Denver inmitten der Rocky Mountains - zwischen der Front Range und den Never Summer Mountains. Die Gemeinde wurde nach Granby Hillyer, einem aus Denver stammenden Staatsanwalt, benannt.

Die Stadt gliedert sich um eine Hauptstraße (US Highway 40) und davon abgehenden Wohnstraßen. Granby besitzt neben einer Stadtbibliothek auch mehrere kleinere Restaurants mit typisch einheimischer Küche. Inmitten der Rocky Mountains und neben dem kleinen Ort Silver Creek und der dort ansässigen Hotel- und Konferenzanlage, dem Silver Creek Lodging, bietet es einen guten Ausgangspunkt für die Naturattraktionen des Countys.

Am 4. Juni 2004 geriet Granby durch die Amokfahrt des Einwohners Marvin John Heemeyer in die internationalen Schlagzeilen: Mit einem selbstgepanzerten und bewaffneten Bulldozer zerstörte er 13 Häuser und richtete einen Schaden von über sieben Millionen Dollar an. Sonderkommandos und örtliche Polizeieinheiten versuchten vergeblich, das Fahrzeug mit Straßensperren, Tränengas, Blendgranaten, über 200 Schüssen und drei Sprengladungen zu stoppen. Schließlich musste Gouverneur Bill Owens die Nationalgarde alarmieren und den Ort abriegeln. Erst als das Gefährt in den Keller eines Gebäudes brach und festsaß, richtete sich der Täter selbst. Die Polizei brauchte trotzdem noch über 12 Stunden um ihn aus dem Stahlmantel zu bergen.