Greil Marcus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Greil Marcus (2007)

Greil Marcus (* 19. Juni 1945 in San Francisco) ist ein US-amerikanischer Autor, Musikjournalist und Universitätsdozent.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Er ist Kulturkritiker, der sich besonders mit dem Einfluss der Populärkultur auf die Gesellschaft befasst. Als Klassiker in dieser Hinsicht gilt sein Buch Lipstick Traces: A Secret History of the 20th Century, welches sich mit Dadaismus, Lettrismus und der Situationistischen Internationale und ihrem Einfluss auf moderne Gegen- und Undergroundkultur beschäftigt.

Weitere Veröffentlichungen sind Mystery Train: Images of America in Rock 'N' Roll Music, über die Frühzeit des Rock 'n' Roll und Dead Elvis, das sich mit dem Phänomen des Elvis-Kults seit seinem Tod beschäftigt.

Marcus besuchte die University of California, Berkeley, wo er in Amerikanistik und Politikwissenschaften graduierte. Er schrieb beim heute legendären Fanzine Who Put The Bomp, arbeitete als Rockkritiker beim Rolling Stone und anderer Publikationen. Seine Kolumne „Real Life Top Ten“ erschien zuerst im Magazin „Village Voice“, dann im „Artforum“, und später im „Salon“ und dann den „City Pages“. Er veröffentlicht auch eine Interviewkolumne, die er nach dem Roman von Steve Erickson Days Between Stations benannte. 1983 bis 1989 war Marcus im Vorsitz des US-amerikanischen „National Book Critics Circle Award“.

Bibliografie[Bearbeiten]

  • Rock & Roll Will Stand. (1969)
  • Double Feature. (mit Michael Goodwin)
  • Mystery Train. Images of America in Rock ’N’ Roll Music. (1975)
    • deutsch: Mystery train. Der Traum von Amerika in Liedern der Rockmusik. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 1981, ISBN 3-499-17249-6.
  • Stranded. Rock and Roll for a Desert Island. (1979, Herausgeber)
  • Dead Elvis. A Chronicle of a Cultural Obsession. (1991)
    • deutsch: Dead Elvis. Meister, Mythos, Monster. Rogner and Bernhard bei Zweitausendeins, Frankfurt/Main 1993, ISBN 3-8077-0284-9.
  • Lipstick Traces. A Secret History of the 20th Century. (1989)
    • deutsch: Lipstick traces : von Dada bis Punk - kulturelle Avantgarden und ihre Wege aus dem 20. Jahrhundert. Rogner und Bernhard bei Zweitausendeins, Hamburg 1992, ISBN 3-8077-0254-7.
  • In the Fascist Bathroom. Punk in Pop Music, 1977-1992. (1993, Titel der Erstausgabe: Ranters and Crowd Pleasers.)
    • deutsch: Im faschistischen Badezimmer. Punk unter Reagan, Thatcher und Kohl; 1977 bis 1994. Rogner und Bernhard bei Zweitausendeins, Frankfurt/Main 1994, ISBN 3-8077-0284-9.
  • The Dustbin of History. (1995)
    • deutsch: Der Mülleimer der Geschichte. Über die Gegenwart der Vergangenheit; eine Zeitreise mit Bob Dylan, Wim Wenders, Susan Sontag, John Wayne, Adolf Hitler, Elvis Presley, Bill Clinton, Miou-Miou, Umberto Eco u.a. Rogner und Bernhard bei Zweitausendeins, Hamburg 1996, ISBN 3-8077-0349-7.
  • Invisible Republic. (auch veröffentlicht als The Old, Weird America. Bob Dylan’s Basement Tapes.)
    • deutsch: Basement Blues. Bob Dylan und das alte, unheimliche Amerika. Rogner und Bernhard bei Zweitausendeins, Hamburg 1998, ISBN 3-8077-0317-9.
  • Double Trouble.
  • The Manchurian Candidate. (2002)
  • The Rose & the Briar. Death, Love and Liberty in the American Ballad. (2004, herausgegeben mit Sean Wilentz)
  • Like a Rolling Stone. Bob Dylan at the Crossroads. (2005)
    • deutsch: Bob Dylans Like a Rolling Stone. Die Biographie eines Songs. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2005, ISBN 3-462-03487-1.
  • The Shape of Things to Come. Prophecy in the American Voice. (2006)
  • Über Van Morrison. When that Rough God Goes Riding. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2011, ISBN 978-3462043648.
  • The Doors. A Lifetime of Listening to Five Mean Years. (2011)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Greil Marcus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien