Grindsted Sogn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Ort in Dänemark/Wartung/Fläche fehltVorlage:Infobox Ort in Dänemark/Wartung/Höhe fehlt

Dänemark Grindsted
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Grindsted (Dänemark)
Grindsted
Grindsted
Basisdaten
Staat: Dänemark
Verwaltungsbezirk: Syddanmark
Kommune (seit 2007): Billund
Koordinaten: 55° 45′ N, 8° 56′ O55.7555555555568.9313888888889Koordinaten: 55° 45′ N, 8° 56′ O
Einwohner: (2014[1]) 10.349
Postleitzahl: 7200 Grindsted
Lage des Grindsted Sogn in der Billund Kommune - noch inclusive Nollund Sogn und Urup Sogn
Lage des Grindsted Sogn in der Billund Kommune - noch inclusive Nollund Sogn und Urup Sogn
Grindsted Kirke

Grindsted Sogn ist eine Kirchspielsgemeinde (dän.: Sogn) im südlichen Dänemark. Bis 1970 gehörte sie zur Harde Slavs Herred im damaligen Ribe Amt, danach zur Grindsted Kommune im erweiterten Ribe Amt, die im Zuge der Kommunalreform zum 1. Januar 2007 in der „neuen“ Billund Kommune in der Region Syddanmark aufgegangen ist. Am 1. Oktober 2010 wurden die ehemaligen Kirchenbezirke Mollund Kirkedistrikt und Urup Kirkedistrikt im Grindsted Sogn mit der Abschaffung der dänischen Kirchenbezirke zu selbständigen Sogne Nollund Sogn und Urup Sogn.[2]

Im Kirchspiel leben 10.349 Einwohner[1], davon 9663 in der Stadt Grindsted, bis 2006 Zentrum der Grindsted Kommune[3] (Stand:1. Januar 2014). Im Kirchspiel liegt die Kirche „Grindsted Kirke“.

Nachbargemeinden sind im Norden Sønder Omme Sogn, im Nordosten Filskov Sogn, im Osten Grene Sogn, im Süden Hejnsvig Sogn und Stenderup Sogn, ferner in der westlich benachbarten Varde Kommune Ansager Sogn, Skovlund Sogn und Ølgod Sogn, sowie Hoven Sogn in der Ringkøbing-Skjern Kommune im Nordwesten.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Statistikbanken -> Befolkning og valg -> KM1: Befolkningen 1. januar, 1. april, 1. juli og 1. oktober efter sogn og folkekirkemedlemsskab (dänisch)
  2. Gesetzesvorschlag L 27 vom 9. Oktober 2008. 22. Januar 2009, abgerufen am 15. März 2011 (dänisch).
  3. Statistikbanken -> Befolkning og valg -> BEF44: Folketal pr. 1. januar fordelt på byer (dänisch)

Weblinks[Bearbeiten]