Großerzbistum Kiew-Halytsch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Großerzbistum Kiew-Halytsch
Basisdaten
Rituskirche Ukrainische Griechisch-Katholische Kirche
Staat Ukraine
Diözesanbischof Swjatoslaw Schewtschuk
Weihbischof Josyf Milan MSU
Kurienbischöfe Dionisio Lachovicz OSBM,

Bohdan Dzyurakh CSsR

Emeritierter Diözesanbischof Ljubomyr Kardinal Husar MSU
Ritus Byzantinischer Ritus
Liturgiesprache Ukrainisch
Kathedrale Auferstehung Christi
Website www.kyiv.ugcc.org.ua
Suffraganbistümer Lemberg

Das Großerzbistum Kiew-Halytsch (lat.: Archieparchia Kioviensis-Haliciensis) ist das in der Ukraine gelegene Großerzbistum der ukrainischen griechisch-katholischen Kirche mit Sitz in Kiew.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Großerzbistum Kiew-Halytsch wurde am 29. August 2005 durch Papst Benedikt XVI. errichtet. Erster Großerzbischof wurde Ljubomyr Kardinal Husar MSU.

Der Großerzbischof von Kiew-Halytsch ist Oberhaupt der ukrainischen griechisch-katholischen Kirche. Ihm sind die Erzbischöflichen Exarchate Charkiw, Donezk, Luzk, Krim und Odessa untergeordnet.

Diözesanabteilungen[Bearbeiten]

In der Erzdiözese funktionieren Kommissionen:

und Büros:

Abteilung für Militär- und Gefängnisseelsorge[Bearbeiten]

Die zwei Kommissionen für Militärseelsorge und Seelsorge der Gefangenen wurde am 3. Oktober 2006 zur Abteilung für Militär- und Gefängnisseelsorge[1] in der Patriarchalkurie des Großerzbistum Kiew-Halytsch eröffnet. Die Leitung der Abteilung wurde dem Bischof Mychajło Kołtun CSsR, der gleichzeitig Bischof der Eparchie Sokal-Schowkwa ist, übertragen. Somit fungiert er ebenfalls als Militärbischof für die ukrainischen Streitkräfte. Das Referat für die Seelsorge in den Streitkräften wird vom Priester Lubomyr Jaworskyi wahrgenommen. Das Referat für die Gefangenenseelsorge leitet der Diakon Konstantiyn Pantelei. Die Regierung der Ukraine und die Ukrainische Griechisch-katholische Kirche unterzeichneten ein gemeinsames Memorandum zur Förderung der Zusammenarbeit. Auf der jährlich stattfindenden Versammlung der Hauptmilitärkapläne [2] der UGKK wird die Arbeit der Abteilung für die Belange der Diözesen abgesprochen und koordiniert. An dieser Hauptversammlung nehmen auch Vertreter des Innen- und Verteidigungsministeriums und Mitglieder der interkonfessionellen Bruderschaft teil. Die Jahreshauptversammlung der Militärgeistlichen beschloss jährlich eine Militärwallfahrt zum Wallfahrtsort Zarvanytsia/Westukraine[3] zu organisieren, zu der auch internationale Streitkräfte eingeladen werden sollen. An den Wallfahrten sollen auch Vertreter und Angehörige des Innenministeriums, dem staatlichen Grenzdienst und dem Ministerium für außerordentliche Angelegenheiten teilnehmen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Militär- und Gefängnisseelsorge http://www.ugcc.org.ua/46.0.html?&L=3
  2. Pressemitteilung UGKK (24. Dezember 2009)[1]
  3. Katholische Militärseelsorge: Gesamtukrainische Militärwallfahrt [2]