Guédiawaye

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage Guédiawayes

Guédiawaye ist eine Stadt und mit dem gleichen Areal zugleich ein Departement in der Region Dakar im Senegal, das Departement ausgegründet am 21. Februar 2002 aus dem der Landeshauptstadt Dakar benachbarten Pikine.

Die im Nordwesten Pikines am Nordufer der Dakar-Halbinsel gelegene geplante Trabantenstadt hatte nach einem Zensus 2002 258.370 und 2005 geschätzt 280.353 Einwohner. Wie im Großraum Dakar, und im gesamten Land, gibt es einen starken Bevölkerungsanstieg. Die fünf Arrondissements heißen Ndiarème-Limamoulaye, Golf, Sam-Notaire, Wakhinane-Nimzatt und Médina-Gounass.

Als Sportart ist Rugby populär; der örtliche Erstliga-Fußballclub heißt FC Guédiawaye und der senegalesische Fußballnationalspieler Tony Sylva sowie Abdoulaye Diakhaté und Diafra Sakho stammen aus der Stadt.

Guédiawaye ist verschwistert mit Birmingham (Alabama).

Weblinks[Bearbeiten]

14.7828199-17.376013Koordinaten: 14° 47′ N, 17° 23′ W