Guanidiniumthiocyanat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strukturformel
Struktur von Guanidiniumthiocyanat
Allgemeines
Name Guanidiniumthiocyanat
Andere Namen
  • Guanidinthiocyanat
  • Guanidiniumrhodanid
Summenformel C2H6N4S
CAS-Nummer 593-84-0
Kurzbeschreibung

weißer, geruchloser Feststoff[1]

Eigenschaften
Molare Masse 118,16 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Dichte

1,29 g·cm−3[1]

Schmelzpunkt

118 °C[1]

Siedepunkt

Zersetzung: ab 115 °C[1]

Löslichkeit

sehr gut in Wasser (1420 g·l−1 bei 20 °C)[1]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
07 – Achtung

Achtung

H- und P-Sätze H: 302​‐​312​‐​332​‐​412
EUH: 032
P: 273​‐​302+352 [1]
EU-Gefahrstoffkennzeichnung [2][1]
Gesundheitsschädlich
Gesundheits-
schädlich
(Xn)
R- und S-Sätze R: 20/21/22​‐​32​‐​52/53
S: 13​‐​61
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Guanidiniumthiocyanat, auch Guanidinthiocyanat, ist das Thiocyanat-Salz des Guanidin.

Verwendung[Bearbeiten]

Als Chaotrop wird es zur Denaturierung von Proteinen eingesetzt.

Es findet Verwendung bei der Inaktivierung von Viren. Guanidiniumthiocyanat wird auch zur Lyse von Zellen und Virionen und bei DNA- und RNA-Isolation eingesetzt. Eine weitverbreitete Methode ist die Guanidiniumthiocyanat-Phenol-Chloroform-Extraktion.[3][4][5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f g h Datenblatt Guanidiniumthiocyanat bei Merck, abgerufen am 3. April 2011.
  2. Seit 1. Dezember 2012 ist für Stoffe ausschließlich die GHS-Gefahrstoffkennzeichnung zulässig. Bis zum 1. Juni 2015 dürfen noch die R-Sätze dieses Stoffes für die Einstufung von Gemischen herangezogen werden, anschließend ist die EU-Gefahrstoffkennzeichnung von rein historischem Interesse.
  3. Chomczynski, P. & Sacchi, N. (1987): Single-step method of RNA isolation by acid guanidinium thiocyanate-phenol-chloroform extraction. (Version vom 15. Februar 2010 im Internet Archive) In: Anal. Biochem. 162(1):156-159. PMID 2440339
  4. Chomczynski, P. & Sacchi, N. (2006): The single-step method of RNA isolation by acid guanidinium thiocyanate-phenol-chloroform extraction: twenty-something years on. (PDF; 126 kB) In: Nat. Protoc. 1(2):581-585. PMID 17406285
  5. Classic Protocols (2006): Purification of RNA from cells and tissues by acid phenol–guanidinium thiocyanate–chloroform extraction. (PDF; 67 kB) In: Nat. Methods. 3(2):149.