Guy Boothby

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Guy Newell Boothby (* 13. Oktober 1867 in Adelaide, Australien; † 26. Februar 1905 in Bournemouth, England) war ein australischer Schriftsteller.

Boothby war ein Sohn des australischen Abgeordneten Thomas Wilde Boothby. Sein Großvater war Benjamin Boothby, ein ehemaliger Richter am Obersten Gerichtshof South Australias.

Seine Schulzeit erlebte Boothby in Salisbury (bei Adelaide) und später am „Christ's Hospital“ in London. Bereits während seiner Schulzeit begann Boothby mit ersten literarischen Versuchen. 1890 entstand ein Libretto „Sylvia“, das im Dezember desselben Jahres veröffentlicht wurde und im darauffolgenden Jahr schrieb Boothby die Oper „The Jonquil“.

Seinen Lebensunterhalt verdiente Boothby als Sekretär des Bürgermeisters von Adelaide. Als solcher unternahm er zusammen mit seinem Bruder Benjamin eine Studienreise durch Australien. Die Erlebnisse dieser Unternehmung veröffentlichte er 1894 unter dem Titel „On the Wallaby or through the East and across Australia“; sein Bruder lieferte dazu die Illustrationen.

Ende 1894 ging Boothby nach England und ließ sich in Bournemouth nieder. Dort lebte er bis an sein Lebensende.

Rezeption[Bearbeiten]

Bis auf wenige Ausnahmen ist Boothbys Werk (über 50 Titel) heute vergessen. Der Schauerroman „Pharos, der Ägypter“ wurde in deutscher Übersetzung vor einigen Jahren neu aufgelegt. Seine Nikola-Serie ist erwähnenswert, da die Hauptfigur dem Doktor Mabuse ähnelt, dessen Erfinder Norbert Jacques fast Boothbys Zeitgenosse war. Im Wurdack-Verlag startete 2010 eine Serie von neuen deutschen Ausgaben dieser Reihe.

Des Weiteren erschuf Boothby 1897 die Figur des Gentleman-Gauners Simon Carne. Berühmte Figuren wie A. J. Raffles und Arsène Lupin folgten diesem Verbrecher-Typus.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Theater
  • The boundary rider. A play in one act. 1901
  • The Jonquil. Oper. 1891 (Musik von Cecil James Sharp)
  • Sylvia. Oper. 1890 (Musik von Cecil James Sharp)
Erzählungen
  • Billy Binks, hero and other stories. Chambers, London 1898.
  • The lady of the island. 1904
Romane
  • „Doktor-Nikola-Zyklus“
  1. A bid for fortune or Dr. Nikola's vendetta. OUIP, Oxford 1986, ISBN 0-19-283240-9 (Nachdr. d. Ausg. London 1895)
  2. Dr. Nikola. Doylestown Wildside, London 2005 (früher unter dem Titel Dr. Nikola returns; Nachdr. d. Ausg. London 1896).
  3. The lust of hate. Doylestown Wildeside, London 1999, ISBN 1-587-15628-8 (Nachdr. d. Ausg. London 1899)
  4. Dr. Nikola's experiment. Doylestown Wildeside, London 2005, ISBN 1-592-24839-X (Nachdr. d. Ausg. London 1899).
  5. Farewell Nikola. Ward & Lock, London 1901.
  • In spite of the Czar. Long, London 1905.
  • A lost endeavor. Dent, London 1914.
  • The man of the Crag. White, London 1907.
  • A millionaire's love story. Ward & Lock, London 1901
  • My Indian queen.Being a record of Sir Charles Verrinder, Baronet, in the East Indies. Ward & Lock, London 1901.
  • My strangest case. Ward & Lock, London 1901.
  • The race of life. Lock, London 1906.
  • Pharos, der Ägypter („Pharos, the Egyptian“). Gollenstein, Blieskastel 2001, ISBN 3-933389-14-3.
  • "The beautiful white devil". Ward & Lock, London, o.Datum

Neue Paperback-Ausgaben ab 2010[Bearbeiten]

  • Die Rache des Doctor Nikola, übersetzt von Michael Böhnhardt ISBN 978-3-938065-61-7 (mit biographischer Einleitung, Liste der Nikola-Romane und weiterer Werke Boothbys), Wurdack-Verlag 2010
  • Die Expedition des Doctor Nikola, übersetzt von Michael Böhnhardt ISBN 978-3-938065-63-1 (mit Informationen zur deutschen Übersetzung von 1912 und dem Boothby-Plagiat in "Der Mann mit den Teufelsaugen", erschienen 1906 bei Münchmeyer), Wurdack-Verlag 2010
  • Das Experiment des Doctor Nicola, übersetzt von Michael Böhnhardt ISBN 978-3-938065-73-0 (mit Informationen zum in der Reihe ausgelassenen Roman "The Lust of Hate" und mit Boothbys Kurzgeschichte "A Professor of Egyptology" - "Eine Geschichte in Ägypten"), Wurdack-Verlag 2011
  • Der Palazzo des Doctor Nikola, übersetzt von Michael Böhnhardt ISBN 978-3938065747 (mit Boothbys Nachruf aus "The Advertiser", Adelaide, 1. März 1905 sowie einer Bibliographie der deutschsprachigen Boothby-Romane und -Kurzgeschichten und der Story "A strange Goldfield" - "Das verwunschene Goldfeld"), Wurdack-Verlag 2011

2012 startete der Wurdack-Verlag eine Reihe mit Fortsetzungen der Abenteuer Doctor Nikolas. Die Autoren sind der Übersetzer der vier Nikola-Romane Michael Böhnhardt und die Schriftstellerin Petra Hartmann.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]