Höflichkeitstitel (Vereinigtes Königreich)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Höflichkeitstitel (Courtesy Title) ist eine Titel-Ansprache für gegenwärtige oder ehemalige Ehefrauen (Witwen und geschiedene), Kinder, Schwiegertöchter, Brüder und deren Ehefrauen, sowie Schwestern eines Peers im Vereinigten Königreich. Die Bezeichnung Courtesy (Höflichkeit) umfasst dabei mehr, als die deutsche Übersetzung andeutet. Beim Tod des Peers bleiben die Titel erhalten, Kinder der Titelhalter erben diesen jedoch nicht. Diese Regeln gelten auch für die Angehörigen des Königshauses; für die Abkömmlinge des jeweils regierenden Monarchen gibt es noch zusätzliche Regeln.

Beispiele für Höflichkeitstitel sind Lord, Lady, The Honourable, wobei Lord und Lady auch für Peers verwendet werden, also nicht nur Höflichkeitstitel im engeren Sinn sind. Die Anrede The Honourable (bzw. The Right Honourable) wird auch in anderen Fällen gebraucht, in Großbritannien zum Beispiel für hohe Richter und einige hohe Amtsträger und Parlamentsmitglieder. Ähnliches gilt für andere Länder insbesondere aus dem Commonwealth und auch in den USA (wo die Schreibweise Honorable lautet).

Höflichkeitstitel bei Abkömmlingen[Bearbeiten]

Höflichkeitstitel entstanden, weil ein vererblicher Adelstitel in England, Schottland, Wales und Nordirland (es gibt keine einheitlichen Adelstitel für das Vereinigte Königreich) nur von einer Person – nämlich dem aktuellen Titelträger – geführt werden darf. Erst mit dessen Tod geht der Titel (in der Regel) auf den ältesten männlichen Abkömmling über. Falls der verstorbene Titelinhaber keinen männlichen Abkömmling hat, fällt der Titel hingegen auf den ältesten noch lebenden männlichen Abkömmling des vorherigen Titelträgers zurück. Davor verwendet der Abkömmling grundsätzlich nur seinen bürgerlichen Namen, den jeder Titelinhaber im Vereinigten Königreich zusätzlich zu seinem Adelstitel als Namen führt (jemand, der sich mit bürgerlichem Namen als Mr. Spencer vorstellt, kann daneben noch der Herzog von Marlborough sein). Dieses System des Adels führt dazu, dass nachgeborene Mitglieder adliger Familien ins Bürgertum "zurückkehren", sofern ihnen kein Höflichkeitstitel zusteht. "Bürger" ist in diesem Zusammenhang zu verstehen als eine Person, die keinen Adelstitel führt.

Höflichkeitstitel des ältesten Sohnes[Bearbeiten]

Wenn ein Adliger vom Rang eines Earl, Marquess oder Duke noch weitere Titel führt, kann davon sein ältester Sohn einen in der protokollarischen Rangfolge (Präzedenz) niedriger stehenden Titel als Höflichkeitstitel benutzen. Wenn dieser älteste Sohn wiederum einen ältesten Sohn hat und noch weitere nachgeordnete Titel vorhanden sind, kann auch dieser einen jener Titel führen. Wenn zum Beispiel der Duke of Norfolk gleichzeitig auch Earl of Arundel und Baron Maltravers ist, dann wird sein ältester Sohn als Earl of Arundel und sein Enkel als Baron Maltravers angesprochen. Dennoch ist nur der Großvater ein Peer. Die anderen beiden bleiben Bürgerliche, bis sie selbst einen substantiellen Adelstitel erwerben. Diese Höflichkeitstitel (courtesy titles) werden immer nur vom jeweils ältesten Sohn benutzt. Die übrigen Nachkommen führen keinen Höflichkeitstitel.

Die Träger substantieller Adelstitel unterscheiden sich von denen, die lediglich einen Höflichkeitstitel führen, durch den Zusatz des Artikels The. Es heißt im obigen Beispiel zwar The Duke of Norfolk, aber nur Earl of Arundel.

Welcher Titel nun genau benutzt wird, ist eine Frage der Familientradition. Er wird in der Regel so gewählt, dass Verwechslungen mit anderen Titelträgern ausgeschlossen sind. Zum Beispiel ist der Duke of Wellington auch Marquess of Wellington und Marquess Douro. Der älteste Sohn des Herzogs wird aber nicht Marquess of Wellington, weil das leicht mit dem Titel seines Vaters verwechselt werden könnte, sondern stattdessen zum Marquess Douro.

Söhnen der Viscounts und Barone fehlt das Privileg, derartige Höflichkeitstitel zu führen.

Diese Regelung gilt auch bei den weiblichen Inhabern mehrerer substantieller Adelstitel (peeress in her own right).

Höflichkeitstitel sonstiger Abkömmlinge[Bearbeiten]

Eine ähnliche Höflichkeitsanrede, in Form eines Namenszusatzes, wird den jüngeren Söhnen und allen Töchtern eines Adeligen oder einer Adeligen gewährt. Dieser Zusatz unterscheidet sich je nach Rang des Titelinhabers: der Sohn eines Barons führt das Präfix „Hon.“ (= The Honourable, dt. der Ehrenwerte), die Tochter eines Earls das Präfix Lady usw. Diese Anrede ist nicht mit der Anrede The Right Honourable zu verwechseln.

Wenn die Tochter eines Peers einen Bürgerlichen heiratet, bleibt ihr der Höflichkeitstitel, wobei der bürgerliche Nachname durch den Nachnamen des Ehemannes ersetzt wird.

Höflichkeitstitel bei Eheleuten eines Adeligen[Bearbeiten]

Die Ehefrau des Inhabers eines substantiellen Adelstitels führt, sofern sie keinen eigenen höherrangigen Titel innehat, ebenfalls einen Höflichkeitstitel, der sich nach dem Titel ihres Ehemannes richtet. So wird also die Frau eines Barons als Baroness bezeichnet, die Frau eines Earls als Countess und die Frau eines Dukes als Duchess usw. Obwohl sie traditionell als peeress bezeichnet wird, wird sie dadurch nicht zur Inhaberin eines substantiellen Adelstitels. Ist die Frau adliger Abstammung, wird sie mit ihrem eigenen Vornamen angesprochen (zum Beispiel Lady Elizabeth). Ist sie bürgerlicher Abstammung, nennt man den Vornamen des Mannes (zum Beispiel Lady Peter).

Der bürgerliche Ehemann der Inhaberin eines substantiellen Adelstitels (peeress in her own right) erwirbt hingegen keinen Höflichkeitstitel.

Übersicht über die Höflichkeitstitel[Bearbeiten]

Bezeichnung
Peer Ehefrau ältester Sohn jüngere Söhne unverheiratete Töchter
Duke Duchess nachgeordneter Titel des Vaters Lord [Vorname] [Nachname] Lady [Vorname] [Nachname]
Marquess Marchioness nachgeordneter Titel des Vaters Lord [Vorname] [Nachname] Lady [Vorname] [Nachname]
Earl Countess nachgeordneter Titel des Vaters The Honourable [Vorname] [Nachname] Lady [Vorname] [Nachname]
Viscount Viscountess The Honourable [Vorname] [Nachname] The Honourable [Vorname] [Nachname] The Honourable [Vorname] [Nachname]
Baron Baroness The Honourable [Vorname] [Nachname] The Honourable [Vorname] [Nachname] The Honourable [Vorname] [Nachname]

Literatur[Bearbeiten]

  • P. Montague-Smith (Herausgeber): Debrett's Peerage and Baronetage, 1979

Weblinks[Bearbeiten]