Habanera (Tanz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rhythmus einer Habanera

Eine Habanera ist ein Tanz afrokubanischen Ursprungs, der im 2/4-Takt gespielt wird, wobei der erste Achtelschlag punktiert wird. Dieser langsame, mit dem Tango verwandte Tanz stammt aus Kubas Hauptstadt Havanna. Er wurde im frühen 19. Jahrhundert aus den europäischen Kontertänzen entwickelt.

Bis zum Ende dieses Jahrhunderts wurde er über Spanien auch in Europa bekannt. Habaneras sind kulturell eng mit der Musik der Menschen an der spanischen Mittelmeerküste verbunden, vor allem in den Provinzen von Girona (Calella de Palafrugell) und Alicante (Torrevieja).

In ähnlicher Form findet sich dieser Rhythmus in der Milonga, einer Disziplin des Tango Argentino, wieder.

Beispiele[Bearbeiten]

Beginn von L'amour est un oiseau rebelle aus Carmen