Haddon Sundblom

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Haddon Sundblom, auch Haddon Hubbard „Sunny“ Sundblom (* 22. Juni 1899 in Muskegon/Michigan; † 10. März 1976 in Chicago) war ein amerikanischer Grafiker und Cartoonist. Bekannt wurde er vor allem durch seine Bilder des Weihnachtsmanns, die er für die Coca-Cola Company erstellte.

Herkunft[Bearbeiten]

Sundblom wuchs in einer schwedisch sprechenden Familie auf. Sein Vater, Karl Wilhelm Sundblom, kam aus Föglö, einem Dorf auf den schwedisch-sprachigen Åland-Inseln (zu der Zeit Teil des russischen Großfürstentum Finnland jetzt Finnland) , seine Mutter Karin Andersson war aus Schweden. Sundblom studierte an der American Academy of Art.

Der Coca-Cola-Weihnachtsmann[Bearbeiten]

In den 1920er-Jahren vereinheitlichte sich die Darstellung des Santa Claus in den USA mehr und mehr mit rot-weißer Robe, Mütze und weißem Bart. Dieses Bild wurde von Haddon Sundblom aufgegriffen, der 1931 für die Coca-Cola Company im Rahmen einer Werbekampagne den Weihnachtsmann zeichnete; nach eigenen Angaben in Gestalt und Aussehen seines Freundes und älteren Coca-Cola Auslieferungsfahrers Lou Prentiss.[1] Nach dessen Tod soll Sundblom sein eigenes Gesicht mit Hilfe eines Spiegels abgemalt haben. Die Werbung war so erfolgreich, dass dieses Aussehen des Weihnachtsmannes fälschlicherweise Coca-Cola zugeschrieben wird. Bis 1964 zeichnete er jedes Jahr mindestens einen Weihnachtsmann für die Coca-Cola-Werbung und prägte so nachhaltig die Vorstellung des „modernen“ Weihnachtsmannes.[2]

Weitere Arbeiten[Bearbeiten]

Im Rahmen seiner Tätigkeiten in der Werbebranche schuf er unter anderem Illustrationen für Colgate-Palmolive, Nabisco, Packard, Buick und Pierce-Arrow. Auch der Gestaltung des "Quaker Man" für Quaker Oats stammt von Sundblom.[3] Für Coca-Cola konzipierte er zudem das Maskottchen Sprite Boy, die in Print-Anzeigen in den 1940er und 1950er Jahren erschienen.[4] In der Mitte der 1930er Jahre begann er, Pin-Ups für Kalender zu malen. Sundblom hatte großen Einfluss auf viele bekannte Künstler wie Gil Elvgren. Sundbloms letzte veröffentlichte Arbeit war 1972 das Coverbild für die Playboy-Weihnachtsausgabe.[5]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Dream of Santa: Haddon Sundblom’s Advertising Paintings for Christmas, 1931–1964. Gramercy Books, New York 1992, ISBN 0-517-18655-1.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Coke Lore: The History of the Modern Day Santa Claus
  2. Mythos Coca-Cola – Coca-Cola & Weihnachten (PDF; 269 kB)
  3. Quaker Oats-Design
  4. Skizzen des Sprite Boy
  5. Sundblom´s last Santa