Hagen-Zahl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Physikalische Kennzahl
Name Hagen-Zahl
Formelzeichen \mathit{Hg}
Dimension dimensionslos
Definition \mathit{Hg}=-\frac{1}{\rho}\frac{\mathrm{d}p}{\mathrm{d}z} \frac {L^3}{\nu^2}
\rho Dichte
\frac{\mathrm{d}p}{\mathrm{d}z} Druckgradient
L charakteristische Länge
\nu kinematische Viskosität
Benannt nach Gotthilf Hagen
Anwendungsbereich erzwungene Strömung

Die Hagen-Zahl \mathit{Hg} (benannt nach Gotthilf Hagen) ist eine dimensionslose Kennzahl für erzwungene Strömung. Sie kann als dimensionsloser Druckgradient angesehen werden:

\mathit{Hg} = -\frac{1}{\rho} \cdot \frac{\mathrm{d}p}{\mathrm{d}z} \cdot \frac{L^3}{\nu^2}

mit

Für freie Strömungen gilt

\frac{\mathrm{d}p}{\mathrm{d}z} = g \cdot \rho \cdot \beta \cdot (T_\mathrm s - T_{\infty})

mit

sodass für diesen Fall die Hagen-Zahl in die Grashof-Zahl übergeht.