Hans Peter Treichler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche


Hans Peter Treichler (* 16. Dezember 1941 in Zürich) ist ein Schweizer Journalist sowie Interpret von Volksliedern und Chansons aber auch literarischen Texten.

Biografie[Bearbeiten]

Treichler absolvierte ein Studium für Germanistik an der Universität Zürich, wo er zum Doktor der Philosophie promovierte. Er arbeitet als Kultur- und Alltagshistoriker für Radio, Fernsehen und die Gruppe Musée Suisse. Der in Richterswil im Kanton Zürich lebende Treichler, veröffentlichte zudem Sachbücher zu volkskundlichen Themen, literarische Übersetzungen, Hörspiele und diverse Fernsehbeiträge.

Werke[Bearbeiten]

Bücher[Bearbeiten]

  • Amiel, oder, Das gespiegelte Leben: das Journal intime, die Frauen, die Stadt, Neue Zürcher Zeitung, Zürich 2006, ISBN 3038232246
  • Die Löwenbraut: Familiengeschichte als Zeitspiegel, 1850-1914, Neue Zürcher Zeitung NZZ Libro, Zürich, Auflage 5 (2003), ISBN 3858238988
  • Deutsche Balladen. Volks- und Kunstballaden, Bänkelsang, Moritaten. Manesse-Verlag, Zürich 1993, ISBN 3717518402
  • Die stillen Revolutionen - Arbeitswelt und Häuslichkeit im Umbruch (1880-1900), Schweizer Verlagshaus Zürich 1992, ISBN 3-7263-6525-7
  • Die bewegliche Wildnis. Biedermeier und ferner Westen. Schweizer Verlaghaus AG, Zürich 1990, ISBN 3-7263-6523-0
  • Märchen und Sagen der Schweiz, Orell Füssli, Zürich 1989, ISBN 3280017777
  • Die magnetische Zeit. Alltag und Lebensgefühl im frühen 19. Jahrhundert, Schweizer Verlagshaus, Zürich 1988, ISBN 3-7263-6522-2
  • Wonnige Badenfahrt: von Jungbrunnen und Mineralbädern in der Alten Schweiz, Orell Füssli, Zürich 1980, ISBN 3280012139

Tonträger[Bearbeiten]

  • dLüüt säged ich heig e kein Stärn; Söldner-, Trink- und Liebeslieder. Gold Records, 1977
  • Z’underst und z’oberst – Liebeslieder lieblich und liederlich, EMI, 1971
  • Trauben und Violen – Die Lieder des Carl Michael Bellman, Gold Records, 1981
  • Ich glaub, sie hät Renate gheisse - Songs und Balladen, BASF Records, Bern 1976

Weblinks[Bearbeiten]