Hariharananda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hariharananda

Swami Paramahamsa Hariharananda Giri (bengali হরিহরানন্দ গিরী, Hariharānanda Girī; * 27. Mai 1907 in Habibpur, Distrikt Nadia, Bengalen, Indien; † 3. Dezember 2002; bürgerlicher Name: Rabindranath Bhattacharya) war Mönch (Swami) des hinduistischen Giri Ordens und wurde im Westen vor allem als Lehrer für Kriya Yoga bekannt.

Leben[Bearbeiten]

Rabindranath Bhattacharya legte bereits mit 12 Jahren das Zölibatsgelübde ab. Ein Jahr danach folgte die Einweisung in den Jnana Yoga. Im Alter von 25 Jahren wurde er von Yukteswar Giri, der im Westen durch Paramahamsa Yoganandas Autobiographie eines Yogi bekannt wurde, in den Kriya Yoga eingeweiht. Weitere Einweihungen erhielt Hariharananda von Yogananda, Bhupendranath Sanyal Mahasaya und Swami Satyananda Giri.[1]

Nach Einschätzung seiner Anhänger habe Paramahamsa Hariharananda die höchste Stufe des Nirvikalpa-Samadhi, den pulslosen und atemlosen Zustand, erreicht. Dies sei von westlichen Medizinern bestätigt worden.[2] Während Yogananda den Kriya Yoga an den Westen angepasst habe, lehrte Hariharananda die in Indien ursprüngliche Technik, die von Swami Sri Yukteswar Giri gelehrt wurde. Nachdem er den größten Teil seines Lebens Lehrreisen um die Welt unternahm, ließ Hariharananda sich in seinen letzten Lebensjahren in Florida nieder. Einige indische Swamis setzen sein Werk fort.

Nach Hariharanandas Mahasamadhi gilt Swami Paramahamsa Prajnanananda Giri als sein Nachfolger. Prajnanananda publizierte ebenfalls etliche Bücher (s. u.).

Kriya Yoga Zentren gibt es beispielsweise in Florida (USA), Tattendorf (Österreich), Sterksel (Holland), und Puri (Indien).

Zitate[Bearbeiten]

  • Der Körper ist sterblich, aber die Seele ist unsterblich, ewig.
Wenn du in der Seele bleibst und beständig die Gesellschaft der Seele genießt,
so wirst du immer ewige Glückseligkeit erfahren.
Materielles Glück kann dir kein ewiges Glück bringen.
Nur die Kultivierung der Seele kann dir den Geschmack von Frieden, Freude,
Glückseligkeit und Unsterblichkeit geben.
  • Eine Unze Praxis ist mehr Wert als Tonnen von Theorie.
  • Atemkontrolle ist Selbstkontrolle
Meisterschaft über den Atem bedeutet
Meisterschaft über das Selbst.
Im atemlosen Zustand gibt es keinen Tod.
  • "In allen Upanishaden wird gesagt, dass Gott zuerst kontemplierte
und daraufhin entstand das Universum. Was immer wir im Universum sehen,
wahrnehmen oder uns vorstellen, ist die lebendige Gegenwart der Seele.
Aus einem ist ER viele geworden.(.....)
Die Definition Gottes lautet 'alldurchdringend':
Nirgendwo ist Gott nicht anwesend!"
- Auszug aus der kommentierten Übersetzung 'Isa Upanishad'
von Paramahamsa Hariharananda.

Quellenangaben[Bearbeiten]

  1. Nachruf (PDF; 3,3 MB) Kriya Yoga Pressemitteilung Homestead, 4. Dezember 2002
  2. Webseite Kriya Yoga Institut Europa Kriya Yoga Zentrum Tattendorf.

Literatur[Bearbeiten]

  • Swami Hariharananda: Kriya Yoga. Diederichs 2004 ISBN 3-7205-2556-2
  • Paramahamsa Prajnanananda Giri: Yoga. Der göttliche Weg. Prajna Publication, Wien 1999 ISBN 3-902038-02-0
  • Paramahamsa Prajnanananda Giri: Das Innere Universum: Eine Reise durch die Chakren Prajna Publication, Wien 2002 ISBN 3-902038-11-X
  • Paramahamsa Prajnanananda Giri: Paramahamsa Hariharananda - River of Compassion. Prajna Publication, Wien 2006. (Biografie in englischer Sprache) ISBN 3-901665-24-2

Weblinks[Bearbeiten]