Hark! The Herald Angels Sing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hark! The Herald Angels Sing ist ein englisches Weihnachtslied.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Hauptteil des Textes stammt von Charles Wesley, der 1739 in dessen Sammlung Hymns and Sacred Poems veröffentlicht wurde. Dort beginnt der Text mit der Zeile: „Hark! How All The Welkin Rings / Glory To The King of Kings“. George Whitefield, der mit Wesley zusammenarbeitete, änderte es später in die heutige Fassung.

Zunächst sang man den Text auf die Melodie von Amazing Grace.[1] Wesley selbst benutzte die gleiche Melodie wie für den Oster-Hymnus Christ the Lord is Risen Today.[2]

Die jetzige Melodie des Liedes geht auf Felix Mendelssohn Bartholdy zurück. Sie war ursprünglich Teil des Festgesang zum Gutenbergfest, den Mendelssohn 1840 zur „vierten Säcularfeier der Erfindung der Buchdruckerkunst“ in Leipzig schrieb, ebenso wie seinen Lobgesang.

Gleichzeitig lässt die starke Ähnlichkeit der melodischen und harmonischen Struktur von Mendelssohns Melodie mit J.S. Bachs Gavotte aus der Orchestersuite Nr. 4 eine mögliche Adaption Mendelssohns annehmen.

1855 adaptierte William Hayman Cummings Mendelssohns Melodie des zweiten Chores „Vaterland, in deinen Gauen“ und unterlegte sie mit Wesleys Text, das dann bereits 1861 als Kontrafaktur in einem Gesangbuch erschien.[3]

Als der englische Verleger Edward Buxton Mendelssohn bat, die Gutenberg-Kantate für eine Publikation in England mit einem geistlichen Text unterlegen zu dürfen, lehnte dieser es strikt ab.[4]

Weltweit bekannt wurde das Lied auch durch seine Verwendung im Peanuts-Special A Charlie Brown Christmas von 1965 in einer Fassung von Vince Guaraldi.

Die motivische Ähnlichkeit zu Bach veranlasste den Australier Nigel Poole zu einem Arrangement der „Gavotte“, das er als Bach’s Christmas Carol für gemischten Chor und Klavierbegleitung veröffentlichte.[5][6]

Literatur[Bearbeiten]

  • Armin Koch: Choräle und Choralhaftes im Werk F. M. Bartholdys; Abhandlung zur Musikgeschichte, 12; Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2003; 164–165
  • R. Larry Todd: F. Mendelssohn-Bartholdy. Sein Leben, seine Musik. Aus dem Englischen. Carus Reclam, 2008; S. 437.

Weblinks[Bearbeiten]

 Wikisource: Hark! the Herald Angels Sing – Quellen und Volltexte (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.faithclipart.com/guide/Christian-Holidays/holiday-songs/hark-the-herald-angels-sing,-the-song-and-the-story.html
  2. Hark! The Herald Angels Sing. SongFacts. Abgerufen am 28. Dezember 2011.
  3. Hark the Herald Angels Sing carols.org.uk
  4. Brief an Buxton, Leipzig, 30. April 1843; US-NHub Frederick R. Koch Collection; Antwort auf Brief von Buxton, London, 13. April 1843, GB XVII-197.
  5. Bach's Christmas Carol. Archiviert vom Original am 29. Juni 2008, abgerufen am 25. Dezember 2010.
  6. Gemeinfreie Noten von Bach's Christmas Carol (Johann Sebastian Bach arr. Nigel Poole) in der Choral Public Domain Library (ChoralWiki) (englisch)