Helle Blattlausschwebfliege

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Parasyrphus annulatus
Helle Blattlausschwebfliege (Parasyrphus annulatus)

Helle Blattlausschwebfliege (Parasyrphus annulatus)

Systematik
Klasse: Insekten (Insecta)
Ordnung: Zweiflügler (Diptera)
Unterordnung: Fliegen (Brachycera)
Familie: Schwebfliegen (Syrphidae)
Gattung: Parasyrphus
Art: Parasyrphus annulatus
Wissenschaftlicher Name
Helle Blattlausschwebfliege
(Zetterstedt, 1838)
Der flache Hinterleib ist hier gut zu erkennen

Die Helle Blattlausschwebfliege (Parasyrphus annulatus) ist eine Fliege aus der Familie der Schwebfliegen (Syrphidae). Sie ist eine Wanderart.

Merkmale[Bearbeiten]

Die Fliege erreicht eine Körperlänge von 7 bis 9 Millimetern. Das dritte Fühlerglied ist auf der Unterseite gelblich, ansonsten sind die Fühler dunkel. Die Facettenaugen sind unbehaart und auf dem gelben Gesicht befindet sich eine Mittelstrieme. Das Weibchen hat eine dunklere Stirn mit gelben Seitenflecken. Das Mesonotum mutet metallisch an und ist schwarzgrün gefärbt sowie gelblich behaart. Das Schildchen (Scutellum) hat eine gelbliche Farbe. Der Hinterleib ist schwarz und besitzt am zweiten Segment zwei gelbe Seitenflecken. Auf dem dritten und vierten Segment sind gelbe, in der Mitte eingekerbte Binden zu erkennen. Die Schienen (Tibien) und Tarsen der vorderen und mittleren Beipaare sind gelb. Die Helle Blattlausschwebfliege kann leicht mit der Dunklen Blattlausschwebfliege (Parasyrphus lineolus) verwechselt werden, die aber eher im Gebirge anzutreffen ist und dunklere Fühler besitzt.

Vorkommen[Bearbeiten]

Die Helle Blattlausschwebfliege ist in Europa und Nordasien verbreitet. Sie bevorzugt meistens Nadelwald, dort stellenweise häufig an Waldschneisen, Waldwegen und Wäldern, in der Ebene sowie im Gebirge. Ihre Flugzeit ist von Mai bis September mit einem Höhepunkt im Juli/August.

Lebensweise[Bearbeiten]

Die Imagines sind Blütenbesucher und ernähren sich von Nektar und Pollen krautiger Pflanzen wie Giersch, Kriechender Hahnenfuß und Zypressen-Wolfsmilch. Die Larven ernähren sich zoophag von Blattläusen sowie von Larven und Eiern anderer Insekten. Sie überwintern im Bodenstreu von Fichten.

Quellen[Bearbeiten]

  • Gerald Bothe: Schwebfliegen. Deutscher Jugendbund für Naturbeobachtung, Hamburg 1996.
  • Klausnitzer, Hannemann, Senglaub Exkursionsfauna von Deutschland, Wirbellose: Insekten, Stresemann Band 2, 10. Auflage, Spektrum Verlag ISBN 3-8274-1698-1
  • Olaf Bastian: Schwebfliegen. Die Neue Brehm-Bücherei Bd. 576 Westarp Wissenschaften, Magdeburg 1994, ISBN 3-89432-469-4
  • Kurt Kormann: Schwebfliegen und Blasenkopffliegen Mitteleuropas Fauna Naturführer Band 1, Fauna-Verlag, Nottuln 2002, ISBN 3-935980-29-9
  • Speight, M.C.D., Castella, E., Sarthou, J.-P. & Monteil, C. (eds.): Syrph the Net on CD, Issue 7. The database of European Syrphidae. ISSN 1649-1917. Syrph the Net Publications, Dublin.
  • van Veen, M.P. Hoverflies of Northwest Europe KNNV Publishing 2004, ISBN 978-90-5011-199-7.
  • Reemer, M., Willem Renema, Wouter van Steenis, Theo Zeegers, Aat Barendregt, John T. Smit, Mark P. van Veen, Jeroen van Steenis en Laurens J.J.M. van der Leij. De Nederlandse zweefvliegen. Nederlandse Fauna 8, ISBN 9789050112901, EIS Nederland & Naturalis, 2009, 450 p

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Helle Blattlausschwebfliege – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien