Henry Howard (Maler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Porträt von Henry Howard von George Dance dem Jüngeren (1741-1825), Stich von William Daniell (1769-1837)

Henry Howard (* 31. Januar 1769 in London; † 5. Oktober 1847 in Oxford) war ein englischer Historien- und Bildnismaler.

Henry Howard bildete sich in Rom, namentlich unter John Flaxman, zum Maler und kehrte, nachdem er sich durch sein Gemälde Der Tod Kains einen Namen erworben hatte, 1794 nach England zurück.

1808 wurde er Mitglied der Akademie und 1811 Sekretär und Professor der Malerei an derselben. Er starb am 5. Oktober 1847 in Oxford.

Howard verband mit ansprechender Technik ein zartes und poetisches Gefühl. Die namhaftesten Gemälde von seiner Hand sind:

Sein Sohn Frank Howard, gleichfalls Maler und Zeichner (geb. 1805 zu London, gest. 1866 in Liverpool), gab seines Vaters Vorlesungen über Malerei (London 1848, 2 Bde.) heraus.

Literatur[Bearbeiten]

Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Henry Howard – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien