Hermagoras (Heiliger)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hermagoras-Denkmal in Hermagor

Hermagoras ist ein Heiliger der katholischen Kirche, über dessen Leben es widersprüchliche Angaben gibt (vermutlich † um 304 in Singidunum (Belgrad)).

Vermutlich war er Lektor der Kirche von Singidunum und erlitt, gemeinsam mit Fortunatus (einem Diakon derselben Kirche), den Märtyrertod. Seine Reliquien sollen um 400 nach Aquileja gelangt sein, wo nach 550 die Legende entstand, Hermagoras sei Apostelschüler und erster Bischof von Aquileja gewesen und um 70 gemartert worden (so BBKL).

Eine andere Theorie besagt, dass es sich um zwei verschiedene Personen handelt, die durch eine anachronistische Gleichsetzung in der Geschichtsschreibung zu einer Person verschmolzen sind (so LThK).

Sein Gedenktag ist der 12. Juli.

Hermagoras ist Namensgeber der Kärntner Ortschaft Hermagor sowie des slowenischen Hermagoras-Vereins. Mit Fortunatus ist er Patron der Benediktiner-Abteikirche von Gornji Grad, Slowenien, sowie der Kirche San Marcuola in Venedig.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hermagoras (Heiliger) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien