Higüey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Higüey
18.618055555556-68.711111111111Koordinaten: 18° 37′ N, 68° 43′ W
Karte: Dominikanische Republik
marker
Higüey

Lage von Higüey in der Dominikanischen Republik

Basisdaten
Staat Dominikanische Republik
Provinz La Altagracia
Stadtgründung 1494
Einwohner 150.000 (2006)
Stadtinsignien
Coats of arms of None.svg
Flag of None.svg
Detaildaten
Gewässer Karibik
Zeitzone UTC-4
Basilika „Nuestra de la Altagracia“ in Higüey
Basilika „Nuestra de la Altagracia“ in Higüey
Basilika „Nuestra de la Altagracia“, Higüey

Higüey (auch: Salvaleón de Higüey) ist die Hauptstadt der Provinz La Altagracia der Dominikanischen Republik und einer der bedeutendsten Wallfahrtsorte in der Karibik. Die Stadt wurde 1494 von Juan de Esquivel gegründet. Higüey bedeutet in der Sprache der Taíno: „Wo die Sonne aufgeht“.

Die Haupteinnahmequellen für die heute etwa 150.000 Einwohner von Higüey sind die Landwirtschaft und der Tourismus.

Zu den Sehenswürdigkeiten gehört die am 21. Januar 1971 geweihte Basilika Nuestra Señora de la Altagracia. Der 80 Meter hohe Bogen soll betende Hände darstellen. Hier steht das Bild der heiligen Madonna von Altagracia. An deren Namenstag, dem 21. Januar, pilgern auch heute noch viele Wallfahrer zur Kathedrale. Der Name der Kirche war namensgebend für die gleichnamige Provinz. Diese Kathedrale wurde im Januar 1979 von Papst Johannes Paul II. besucht.

Eine andere Sehenswürdigkeit ist der mit Blattgold verzierte Altar in der alten Kathedrale.

Viele Einwohner arbeiten im 50 km entfernten Punta Cana mit den touristisch genutzten Stränden Playa Bavaro und Uvero Alto.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Higüey – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien