Hilding Rosenberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hilding Rosenberg.

Hilding Rosenberg (* 21. Juni 1892 in Bosjökloster; † 19. Mai 1985 in Stockholm) war ein schwedischer Dirigent und Komponist.

Leben[Bearbeiten]

Seit 1909 war er Organist in Kalmar und wirkte dann als Konzertpianist, Lehrer und kurzzeitig als Kirchenmusiker. Ab 1914 studierte er Klavier bei Richard Andersson, später Komposition bei Ernst Henrik Ellberg und Wilhelm Stenhammar und nahm Dirigierunterricht bei Kurt Striegler und Hermann Scherchen. Von 1932 bis 1934 war er Kapellmeister der Oper von Stockholm. Danach wirkte er als Gastdirigent in vielen Ländern Europas und in den USA. Zu seinen Schülern zählen Karl-Birger Blomdahl, Sven-Erik Bäck, Ingvar Lidholm und Åke Hermanson.

Rosenberg komponierte sieben Opern, ein Opernoratorium (Joseph und seine Brüder, 1946–1948), sieben Ballette, vier Oratorien, zwei Melodramen, sieben Sinfonien und weitere sinfonische Werke, zwei Violin-, ein Cello- und ein Trompentenkonzert, Schauspiel-, Hörspiel- und Filmmusiken, kammermusikalische Werke, Klavier- und Orgelstücke, Lieder und Chorwerke.

Werke[Bearbeiten]

Werke für Orchester[Bearbeiten]

  • 1916: Symfoni 1915/16 Adagio opus 2
  • 1916: Symfoni nr 0 Adagio für Orchester opus 2
  • 1910/1971: Symfoni nr 1 opus 5
  • 1922: Variationen und Passacaglia über ein eigenes Thema
  • 1924: Sinfonia da chiesa nr 2 opus 23
  • 1927: Sorgemusik opus 43
  • 1929: Yttersta domen Ballettpantomime
  • 1930: En festmarsch
  • 1932: Eine Reise nach Amerika Symphonische Suite aus der gleichnamigen Oper
  • 1932: Eine Reise nach Amerika I. Hamnen (Der Hafen)
  • 1932: Eine Reise nach Amerika III. Järnvägsfuga (Die Eisenbahn (Fuge))
  • 1934: Overtura Piccola (ur Hus med dubbel ingång)
  • 1935: Symfoni nr 2 opus 62 Sinfonia grave
  • 1937: Bergslagsbilder Suite opus 72
  • 1938: Marionetter Ouvertüre für ein Marionettentheater
  • 1938: Orfeus i sta'n Tanz-Suite aus dem Ballett opus 75
  • 1939: Symfoni nr 3
  • 1942: Djufar Suite für Orchester
  • 1944: Lycksalighetens ö Vindarnas musik
  • 1949: Josef och hans bröder Partita III
  • 1949: Josef och hans bröder Vår-pastoral
  • 1949: Concerto no 2 per orchestra
  • 1951: Symfoni nr 6 Sinfonia semplice
  • 1952: Ingresso solenne del Premio Nobel
  • 1954/1968: Concerto no 3 per orchestra The Louisville concerto
  • 1963: Sinfonische Metamorphosen Nr. 1
  • 1963: Sinfonische Metamorphosen Nr. 2
  • 1963: Salome Musik zum Ballett von Birgit Cullberg
  • 1968: Symfoni nr 7
  • 1974/1980: Symfoni nr 8 Symphony no 8

Werke für Blasorchester[Bearbeiten]

  • 1966: Babels Turm Ballett für Bläser und Schlagzeug
  • 1966: Sinfonie für Bläser

Bühnenwerke und Ballette[Bearbeiten]

  • 1932: Eine Reise nach Amerika Oper
  • 1938: Orfeus i sta'n Ballett in vier Bildern opus 75

Weblinks[Bearbeiten]