Hines Interests Limited Partnership

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Williams Tower, Hauptquartier der Hines Interests LP

Hines Interests Limited Partnership ist ein internationaler Immobilienkonzern, gegründet 1957. Der Real-Estate-Investment-Trust (REIT) mit 2.900 Mitarbeitern verwaltet rund 23 Mrd. US$. Jeffery Hines ist Präsident und CEO, Chairman ist Gerald Hines. Hauptquartier ist der Williams Tower in Houston.[1]

Der Schwerpunkt liegt auf Premium-Bürogebäuden.[2]

Tätigkeit in Deutschland[Bearbeiten]

In Berlin hat Hines das Einkaufszentrum „die mitte“ am Alexanderplatz errichtet und kurz nach Eröffnung 2009 an eine Immobilientochter der Commerzbank verkauft.[3]

Hines und der US- amerikanische Stararchitekt Frank Gehry planen nun am Alexanderplatz in Berlin ein 150 Meter hohes Wohnhochhaus. Der Baubeginn war für Anfang 2015 geplant, die Fertigstellung für 2017.[4] Im Mai 2014 wurde bekannt, dass das Bebauungsplanverfahren seit August 2013 unterbrochen ist, weil zu befürchten ist, dass der Bau des Wolkenkratzers den Tunnel der U-Bahn-Linie 5 beschädigen könnte.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Terms of Use. Hines Interests Limited Partnership. Nutzungsbedingungen vom 18. März 2009. Abgerufen 2. Juni 2010.
  2. Hines Interests Limited Partnership. Hoover’s. 2010. Abgerufen am 4. September 2010.
  3. Uwe Aulich: Hines verkauft Haus am Alex. In: Berliner Zeitung, 9. Juli 2009
  4. Ralf Schönball: Erster Wolkenkratzer am Alex wird ein Wohnturm. In: Der Tagesspiegel. 12. September 2011, abgerufen am 12. September 2011.
  5.  Ulrich Paul: Das Alex-Hochhaus ist zu schwer. GEPLANTER HINES-BAU NEBEN U5-TUNNEL. In: Berliner Zeitung. 6. Mai 2014