Honoré V. (Monaco)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Honoré V.

Honoré V. von Monaco (* 14. Mai 1778 in Paris; † 2. Oktober 1841 ebenda) war von 1819 bis zu seinem Tod regierender Fürst von Monaco. Er war der Sohn seines Vorgängers Honoré IV. und der Louise d'Aumont Mazarin, Herzogin von Mazarin und von La Meilleraye.

Honoré übernahm die Herrschaft im Jahre 1819, nachdem das Fürstentum 1815 zu einem Protektorat des Königreichs Sardinien geworden war. Durch eine straffe Staatsführung versuchte er, die schlechte wirtschaftliche Lage des Fürstentums – teilweise auch auf Kosten des Volkes - zu verbessern. Im Jahre 1833 kam es in Menton zu Protesten des Volkes gegen ihn. Nach seinem Tod übernahm sein Bruder Florestan die Herrschaft.


Vorgänger Amt Nachfolger
Honoré IV. Fürst von Monaco
18191841
Florestan I.