Houmt Souk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Houmt Souk
Carrer d'Houmt Souk.jpg
Verwaltung
Staat TunesienTunesien Tunesien
Gouvernement Medenine
Bürgermeister Hichem Bessi
Website Municipalité von Houmt Souk
Demographie
Bevölkerung 64.892 Einw. (2004[1])
Geographie
Houmt Souk (Tunesien)
Houmt Souk
Houmt Souk
Koordinaten 33° 53′ N, 10° 51′ O33.87510.855Koordinaten: 33° 53′ N, 10° 51′ O
Die Festung Bordj-el-Kebir

Houmt Souk (arabisch ‏حومة السوق‎, DMG Ḥūmat as-Sūq) ist eine Stadt im Südosten Tunesiens und Hauptort der Insel Djerba. Mit rund 65.000 Einwohnern[1] ist sie eine der größten Städte in der Region.

Der Ort verfügt über eine lange Handelstradition, wovon mehrere alte Karawansereien zeugen. Schon die Römer besaßen hier eine Siedlung, deren Name als Gerra überliefert wurde. Während der Spätantike hieß der Ort Girba. Diese damals neue Bezeichnung übertrug sich auf die bis dahin unter dem Namen Meninx bekannte Insel. Bis zur Islamischen Expansion existierte auf Girba ein römisch-katholisches Bistum.

Heute wird Houmt Souk vor allem vom Tourismus bestimmt. In der Stadt befinden sich viele touristische Einkaufsmöglichkeiten, die Verwaltung der Insel, ein kleiner Fischereihafen, die Festung Bordj-el-Kebir sowie das Volkskundemuseum.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Institut National de la Statistique - Tunisie: Volkszählung 2004. (französisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Houmt Souk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien