Hugh Courtenay, 18. Earl of Devon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

The Rt. Hon. Hugh Rupert Courtenay, 18. Earl of Devon, D.L. (* 5. Mai 1942) ist ein britischer Peer. Er war vom 19. November 1998 bis zum Inkrafttreten des House of Lords Act 1999 am 11. November 1999 als Crossbencher ein Mitglied des House of Lords.

Karriere[Bearbeiten]

Lord Devon ist der Sohn von Charles Christopher Courtenay, 17. Earl of Devon (1916–1998) und Lady Devon (geborene Venetia Taylor). Er ging aufs Winchester College und bekam 1964 vom Magdalene College der Cambridge University einen Bachelor of Arts. Bis er 1998 die Grafschaft erbte, war er unter dem Höflichkeitstitel Lord Courtenay bekannt. Er wurde 1972 Captain bei der Royal Devon Yeomanry und 1992 Deputy Lieutenant of Devon.

Lord Devon führt den Familiensitz, Powderham Castle, und ist ein Associate of the Royal Institution of Chartered Surveyors (A.R.I.C.S.). 2008 bekam er seine Lizenz für Hochzeiten und andere Zivilzeremonien im Powderham Castle durch den Devon County Council entzogen, nachdem er die Nutzung seiner Räumlichkeiten für eine Eingetragene Partnerschaft einer gleichgeschlechtlichen Beziehung unter Missachtung des Equality Act 2006 untersagt hatte.[1] [2] [3]

Familie[Bearbeiten]

Wappen des Earl of Devon

Am 9. September 1967 heiratete er Dianna Frances Watherston. Sie ist Schirmherrin der Helen Foundation in Devon.[4] Er hat mit ihr vier Kinder:[5]

  • Lady Rebecca Eildon Courtenay (* 1969) ∞ Jeremy Lloyd Wharton. Drei Töchter: Alice Lucinda Wharton (* 1998), Emilia Rose Wharton (* 1999) and Tatiana Elizabeth Wharton (* 2002).
  • Lady Eleonora Venetia Courtenay (* 1971) ∞ Edward Robert Hamilton Clarkson.
  • Lady Camilla Mary Courtenay (* 1974).
  • Charles Peregrine Courtenay, Lord Courtenay (* 1975) ∞ Allison Joy, Lady Courtenay, geborene A.J. Langer. Zwei Kinder: The Hon. Joscelyn Skye Courtenay (* 31. Januar 2007) und The Hon. Jack Haydon Courtenay (* 16. August 2009).

Weblinks[Bearbeiten]

  • Hansard
  • Burke's Peerage, Baronetage & Knightage, 107th Edition, edited by Charles Mosley, Wilmington, Delaware, 2003, vol I, pp. 1121–1126, ISBN 0-9711966-2-1

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Earl banned from holding weddings at his 600-year-old castle for refusing to allow a gay marriage. In: Daily Mail, 30. Mai 2008. Abgerufen am 26. Februar 2009. 
  2. Castle ban in 'gay wedding' row. In: BBC News, 30. Mai 2008. Abgerufen am 26. Februar 2009. 
  3. Andrew Pierce: Earl of Devon sells family silver after civil partnership ban. In: The Daily Telegraph, 2. Juli 2009. Abgerufen am 13. April 2013. 
  4. The Helen Foundation
  5. Person page at the Peerage.com Darryl Lundy: The Peerage, Site. 911 §9101. Abgerufen am 13. April 2013.