I.S.A.R. Germany

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
'I.S.A.R. Germany (International Search and Rescue)
Typ private Hilfsorganisation, Verein
Gründung 2003
Sitz Duisburg DeutschlandDeutschland Deutschland
Personen

Daniela Lesmeister

Schwerpunkt Zivil- & Katastrophenschutz, Humanitäre Hilfe, Such- & Rettungshunde
Website http://www.isar-germany.de

I.S.A.R. Germany (International Search and Rescue) ist eine international tätige Hilfsorganisation, die aus einem Zusammenschluss von Rettungsspezialisten der Bundesrepublik Deutschland besteht. Der 2003 gegründete Verein[1] I.S.A.R. Germany e.V., mit Sitz in Duisburg ist neben dem Technischen Hilfswerk die einzige Organisation in Deutschland, die durch die UN-Organisation INSARAG (International Search and Rescue Advisory Group) zertifiziert ist.

Klassifizierung[Bearbeiten]

Die Hilfsorganisation I.S.A.R. Germany ist das weltweit erste nicht-staatliche Team, das als Mitglied der UN-Organisation INSARAG durch diese nach internationalen Standards geprüft und klassifiziert wurde.

INSARAG stufte mit I.S.A.R. Germany weltweit erstmals eine Hilfsorganisation als so genanntes „medium-Team“ ein. Das bedeutet den Einsatz von 40 Einsatzkräften der Nichtregierungsorganisation mit Rettungshunden, Ortungs- und Bergungstechnik sowie medizinischer Ausrüstung nach vorgegebenen Standards.

Aufgaben[Bearbeiten]

I.S.A.R. Germany wird als Search-and-Rescue-Einheit bei Katastrophenlagen wie Erdbeben, Explosionen oder Flutkatastrophen tätig. Das SAR-Team sucht nach verschütteten Personen unter Trümmern.

Dabei kommen sowohl speziell ausgebildete Hundeführer mit Rettungshunden wie auch technisches und hydraulisches Bergungsgerät zum Einsatz.

Grundsätzlich sind Rettungsspezialisten von I.S.A.R. Germany ausgebildete Feuerwehrleute oder verfügen über eine abgeschlossene Ausbildung bei einer anderen Hilfsorganisation. Darüber hinaus verfügt eine große Anzahl an I.S.A.R.-Mitgliedern über eine medizinische Ausbildung (Rettungssanitäter, Rettungsassistenten, Lehrrettungsassistenten, Krankenpfleger, Notärzte), so dass bei entsprechendem Bedarf auch ein Feldlazarett betrieben werden kann.

In den vergangen Jahren hat I.S.A.R. Germany sein Aufgabenspektrum erweitert und führt kleine, gezielte sowie an den Bedürfnissen der Opfer ausgerichtete humanitäre Hilfsprojekte durch.

Internationale Zusammenarbeit[Bearbeiten]

Bittet das betroffene Land im Katastrophenfall um internationale Hilfe, so entscheidet I.S.A.R. Germany über die Entsendung eines Einsatzteams. Dieses ist nach Alarmierung innerhalb von 6 Stunden abflugbereit und weltweit einsetzbar. Eine schnelle Einsatzbereitschaft im betroffenen Land muss gewährleistet sein, da die Überlebenswahrscheinlichkeit von unter Trümmern Verschütteten nach 72 Stunden gravierend sinkt.

I.S.A.R. Germany half bereits im Rahmen der internationalen Zusammenarbeit nach den schweren Erdbeben in Pakistan, Peru, Indonesien und Haiti sowie nach der Flutkatastrophe in Thailand. Im Bereich der humanitären Hilfe war das medizinische Team u.a. in Haiti und Libyen tätig.

Ausbildung[Bearbeiten]

Jede Einsatzkraft ist Spezialist in ihrem Aufgabengebiet. So wird neben dem bereits vorhandenen feuerwehrtechnischen, berufsspezifischen oder hilfsorganisatorischen Wissen eine spezifische I.S.A.R. Germany Ausbildung in der jeweiligen Fachsparte vermittelt. So werden die Ortungsspezialisten regelmäßig mit ihren Rettungshunden ausgebildet und an den technischen Ortungsgeräten (Videoinspektionssystem, akustische Ortungsgeräte) geschult. Die Bergungsspezialisten erhalten eine spezielle Ausbildung an Geräten (Kategorien: „Heben“, „Aufbrechen“ und „Schneiden“), die zum Eindringen in Gebäudestrukturen benötigt werden. Insbesondere wird das Augenmerk auch auf die Ausbildung in Abstützen von zerstörten Gebäuden und Trümmern gelegt, da nur durch ein fachgerechtes Abstützen ein Höchstmaß an Sicherheit für das Opfer und die Bergungsmannschaft gewährleistet werden kann. Die medizinische Komponente bildet sich regelmäßig für die Arbeit in einem Feldlazarett weiter. Die Führungsebene von I.S.A.R. Germany erhält regelmäßige Schulungen auf internationaler Ebene (Management, Einsatzkoordination etc.), welche durch die INSARAG organisiert und bereitgestellt werden.

Sonstiges[Bearbeiten]

Gründerin Daniela Lesmeister gewann 2010 den Bambi in der Kategorie "Stille Helden".

Katastrophenteilnahmen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.isar-germany.de/navigationen/service-footer/satzung/ (Version im Webarchiv WebCite)Vorlage:Webarchiv/Wartung/Linktext_fehlt

Weblinks[Bearbeiten]