Ian Hogg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ian Vernon Hogg (* 1926; † 7. März 2002) war ein britischer Autor, der mehr als 150 Bücher zu Feuerwaffen, Artillerie, Munition und Festungsbau veröffentlichte oder herausgab. Auch zahlreiche Biografien bedeutender Generäle stammen aus seiner Feder.

Werdegang[Bearbeiten]

Ian Hogg meldete sich im April 1945 zur britischen Armee und wurde der Artillerietruppe zugeteilt. Im Zweiten Weltkrieg diente er sowohl in Europa, als auch in Asien. Nach dem Krieg verblieb er in der Armee und nahm in den frühen 1950er Jahren am Koreakrieg teil. Am Ende seiner 27-jährigen Dienstzeit in der britischen Armee lehrte am Royal Military College of Science (heute das Defence College of Management and Technology). Schwerpunkte seines Unterrichts waren die Bereiche Feuerwaffen, Artillerie, ihre Munition und ihre Verwendung.

In den späten 1960er Jahren veröffentlichte er sein erstes Buch. Erst nach seiner Dienstzeit widmete er sich ganz der Militärgeschichte und dem Schreiben. Er gab Jane's Infantry Weapons zwischen 1972 und 1994 heraus und veröffentlichte zahlreiche Aufsätze in Fachzeitschriften. Seine Bücher zu militärgeschichtlichen Themen wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt. Insgesamt verfasste Ian Hogg etwa 150 Bücher zu den Themen der Wehrtechnik. Die meisten dieser Bücher für den deutschen Markt wurden vom Motorbuchverlag herausgegeben.

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Durch Lesefehler ist Hogg's Name Ian V. Hogg in manchen Bücherkatalogen zu Ivan Hogg verfälscht worden, was die Suche nach seinen Veröffentlichungen erschwert.

Literatur[Bearbeiten]